Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    24.071,22
    -10,12 (-0,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Vonovia-Aktie: Sind 28, 29 Euro das Tief?!

Vonovia
Vonovia

Die Vonovia-Aktie (WKN: A1ML7J) pendelt seit geraumer Zeit zwischen 28 und 29 Euro. Jedenfalls unterhalb der Marke von 30 Euro. Foolishe Investoren wissen natürlich, dass kurzfristig orientiert eine Menge passieren kann. Aber auch, dass günstige Top-Aktien langfristig orientiert eine spannende Wahl sein können.

Ich meine, es geht um Wohnimmobilien, was nicht unbedingt das risikoreichste Geschäftsmodell ist. Aber steigende Zinsen können trotzdem den Kredithebel verschlechtern, das Wachstum ausbremsen und eine Menge mehr.

Aber ist die Vonovia-Aktie jetzt ein Kauf? Sehen wir ein Tief? Spannende Fragen, die wir idealerweise fundamental beantworten sollten. Ich glaube jedenfalls, dass wir davon nicht mehr unbedingt weit entfernt sind.

Vonovia-Aktie: Fundamental eine Menge Gründe!

Rein fundamental gibt es für mich eine Menge Gründe, warum die Vonovia-Aktie ein Tief gefunden haben könnte. Allein gängige Kennzahlen zeigen: Die Bewertung ist wirklich sehr, sehr preiswert. Blicken wir auf ausgewählte Highlights.

Im Endeffekt dürfte es bei Investoren zum Beispiel häufig um die Dividende gehen. Mit einer Dividendenrendite von derzeit 5,9 % gibt es ein hohes Maß an passivem Einkommen. Das bedeutet: Sichere höhere einstellige Renditen alleine mit der Dividende. Ja, das Management spricht in Zukunft sogar noch von weiterem Dividendenwachstum. Es könnte sogar wachsende passive Einkünfte geben.

Aber die Vonovia-Aktie hat viel mehr zu bieten. Ausgehend von Funds from Operations je Aktie von 0,73 Euro im ersten Quartal dürfte das Kurs-FFO-Verhältnis inzwischen bei einem Wert von 10 oder niedriger liegen. Auch durch die Übernahme der Deutsche Wohnen gibt es Wachstum. Jetzt gilt es bloß zu zeigen, dass das Wachstum stärker ist, als die möglichen Zinserhöhungen das operative Zahlenwerk tangieren können. Das heißt: Es bleibt abzuwarten, ob sich das Wachstum hält, das Zahlenwerk stagniert oder wir einen Rückgang sehen. Wobei viel Pessimismus insgesamt eingepreist sein könnte.

Eine weitere interessante Kennzahl der Vonovia-Aktie um 28 oder 29 Euro betrifft den Inneren Wert. So liegt der Net Tangible Value zum Beispiel bei 66,73 Euro und selbst der Net Disposal Value in einem hypothetischen Verkaufsszenario liegt bei über 38 Euro. Das heißt, es könnte eine größere Sicherheitsmarge bei dieser Bewertung geben.

Wirklich günstig!

Erneut der Hinweis: Bei der Vonovia-Aktie geht es um Wohnimmobilien, was ein defensives Geschäftsmodell darstellt. Blicken wir auf die Bewertung, so glaube ich: Vielleicht finden wir jetzt ein Tief. Wobei nicht auszuschließen ist, dass der Gesamtmarkt den Aktienkurs natürlich noch tiefer ziehen kann. Oder wenn ein starker operativer Einbruch kommen sollte.

Trotzdem sollten wir hinterfragen, wie weit die Bewertung fallen kann. Mit Immobilien gibt es echte Werte, die echte Umsätze und Cashflows generieren. Das zeigt mir jedenfalls: Irgendwann sollte der Negativlauf enden, unter 30 Euro ist vielleicht ein gutes Limit.

Der Artikel Vonovia-Aktie: Sind 28, 29 Euro das Tief?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Vonovia. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.