Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 11 Minuten
  • Nikkei 225

    27.484,14
    -122,32 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    33.949,01
    -207,68 (-0,61%)
     
  • BTC-EUR

    21.333,31
    -519,39 (-2,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    527,29
    -9,61 (-1,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.910,52
    -203,27 (-1,68%)
     
  • S&P 500

    4.117,86
    -46,14 (-1,11%)
     

Volkswagens Kernmarke VW verkauft weniger Autos - Elektro-Aufschwung hält an

WOLFSBURG (dpa-AFX) -Die Volkswagen DE0007664039-Kernmarke VW Pkw hat im vergangenen Jahr wegen angespannter Lieferketten weniger Autos verkauft. Mit 4,56 Millionen Pkw waren es 2022 weltweit 6,8 Prozent weniger ausgelieferte Fahrzeuge als im Vorjahr, wie das Unternehmen am Dienstag in Wolfsburg mitteilte. Weitere Fortschritte machte VW dabei mit den vollelektrischen Wagen und kam mit rund 330 000 Batterieautos auf ein Verkaufsplus von 23,6 Prozent. Im wichtigsten Einzelmarkt China konnte VW die Auslieferungen seiner stockend angelaufenen ID-Modellfamilie mehr als verdoppeln auf 143 100 Elektroautos. Für das laufende Jahr erwartet VW zwar weiterhin eine schwankungsanfällige Versorgungslage, die sich aber schrittweise verbessern und damit eine stabilere Produktion ermöglichen soll.

Der Auftragsbestand sei nach wie vor sehr hoch, über alle Antriebsarten lägen in Europa rund 640 000 Kundenaufträge vor, hieß es. Das sind 18 Prozent mehr als vor einem Jahr. "Trotz anhaltender Versorgungsengpässe haben wir 2022 ein solides Absatzziel erreicht", sagte VW-Markenvertriebschefin Imelda Labbé. Insgesamt sind Stadtgeländewagen (SUV) bei VW weiter auf dem Vormarsch, ihr Anteil am Gesamtverkauf stieg um 4 Prozentpunkte auf 45 Prozent. In den USA waren bereits mehr als vier von fünf verkauften Fahrzeugen SUVs.

Der Volkswagen-Konzern will an diesem Donnerstag (12. Januar) seine Auslieferungszahlen aller Fahrzeugmarken insgesamt für das Vorjahr vorlegen.