Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.348,53
    +216,47 (+1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.097,51
    +53,88 (+1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    34.148,69
    +178,22 (+0,52%)
     
  • Gold

    1.776,60
    +12,80 (+0,73%)
     
  • EUR/USD

    1,1730
    +0,0003 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    36.596,83
    -1.230,23 (-3,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.073,46
    +9,62 (+0,90%)
     
  • Öl (Brent)

    70,45
    +0,16 (+0,23%)
     
  • MDAX

    34.985,21
    +185,62 (+0,53%)
     
  • TecDAX

    3.907,37
    +79,30 (+2,07%)
     
  • SDAX

    16.631,80
    +93,88 (+0,57%)
     
  • Nikkei 225

    29.839,71
    -660,34 (-2,17%)
     
  • FTSE 100

    6.980,98
    +77,07 (+1,12%)
     
  • CAC 40

    6.552,73
    +96,92 (+1,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.808,36
    +94,45 (+0,64%)
     

Volkswagen drosselt Produktion in Wolfsburg wegen knapper Chips

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Volkswagen AG steht nach der traditionellen Sommerpause vor einem holprigen Neustart. Die Automobilindustrie leidet weiterhin unter knappen Chips, wie zuletzt auch Toyota Motor Corp eingestehen musste.

Das VW-Werk in Wolfsburg, das weltweit größte des Konzerns mit rund 60.000 Beschäftigten, wird nächste Woche von Montag bis Freitag mit nur einer Schicht anlaufen, teilte Europas größter Autohersteller mit. Audi, der größte Gewinnbringer des Konzerns, wird die Sommerpause in seinen beiden Werken in Deutschland um eine Woche verlängern, da die Versorgung mit Halbleitern weiterhin„volatil und angespannt“ sei.

Die jüngsten Warnungen der Autohersteller treffen die Branche, nachdem Covid-19-Ausbrüche in Südostasien Beschränkungen in Werken, in denen CHips verarbeitet werden, erzwungen hatten. VW hat letzten Monat die Produktion für das dritten Quartal als angespannt bezeichnet, während BMW AG ebenfalls anhaltende Unsicherheit konstatierte.

Selbst Toyota, der Konzern, der Bestände an Schlüsselkomponenten traditionell besser bevorratet als andere Hersteller, wird in 14 Werken in ganz Japan für verschiedene Zeiträume bis nächsten Monat die Produktion ganz aussetzen. Die Auswirkungen werden im September am stärksten sein: da will Toyota seinen Produktionsplan um 40% kürzen.

Während Autohersteller gezwungen sind, die Absatzerwartungen zurückzuschrauben, haben höhere Fahrzeugpreise und die Konzentration auf große Umsatzbringer geholfen, den Einfluß auf die Profitabilität der Hersteller abzumildern.

Nach Recherchen der Susquehanna Financial Group hat sich die Zeit, die Unternehmen benötigen, um Aufträge für neue Chips erfüllt zu bekommen, auf mehr als 20 Wochen erhöht. Das deutet darauf hin, dass sich die Knappheit noch verschlimmert.

Überschrift des Artikels im Original:Volkswagen Cuts Output at Biggest Plant as Chip Shortage Bites

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.