Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 14 Minuten
  • DAX

    15.166,41
    +46,66 (+0,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.945,99
    -0,07 (-0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    34.269,16
    -473,66 (-1,36%)
     
  • Gold

    1.836,00
    -0,10 (-0,01%)
     
  • EUR/USD

    1,2120
    -0,0032 (-0,27%)
     
  • BTC-EUR

    46.586,42
    +623,79 (+1,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.530,24
    +1.287,56 (+530,56%)
     
  • Öl (Brent)

    66,17
    +0,89 (+1,36%)
     
  • MDAX

    31.856,93
    +74,19 (+0,23%)
     
  • TecDAX

    3.306,03
    +9,87 (+0,30%)
     
  • SDAX

    15.559,88
    -34,03 (-0,22%)
     
  • Nikkei 225

    28.147,51
    -461,08 (-1,61%)
     
  • FTSE 100

    6.991,15
    +43,16 (+0,62%)
     
  • CAC 40

    6.264,11
    -3,28 (-0,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.389,43
    -12,43 (-0,09%)
     

Volkswagen oder Daimler? In diesen deutschen Autobauer würde ich jetzt 5.000 Euro investieren!

Michael Grünauer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
LiDAR macht autonomes Fahren mMöglich

Keine Frage, die Aktien der deutschen Autobauer erleben gerade eine Renaissance. So ergibt sich für die Vorzugsaktie von Volkswagen (WKN: 766403) ein Kursplus von über 63,4 % in diesem Jahr. Für die Aktie von Daimler (WKN: 710000) ging es bereits ca. 34,6 % gen Norden (Stand: 19.04.2021, maßgeblich für alle Kennzahlen).

Die Gründe für diese Entwicklung sind mannigfaltig. Zum einen profitieren die Autobauer von der Sektorenrotation zu Value-Werten. Zum anderen sorgen die eklatanten Unternehmensbewertungen von Herstellern von Elektroautos für ein Ungleichgewicht.

Denn aus meiner Sicht ist es kaum zu rechtfertigen, dass man Aktien von Unternehmen erwirbt, die zu einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 300 oder mehr notieren. Vor allem dann nicht, wenn stabile Unternehmen wie Volkswagen oder Daimler zu einstelligen KGV-Werten gehandelt werden.

Doch in welchen deutschen Autobauer würdest du investieren, wenn du 5.000 Euro zur Verfügung hättest? Volkswagen oder doch Daimler?

Historische Rendite

In einem ersten Schritt möchte ich die historischen Renditen der beiden beliebten Autobauer vergleichen. Wenngleich die Renditen über den kürzeren Betrachtungsraum von bis zu einem Jahr spektakulär erscheinen, sind diese auf die geringe Ausgangsbasis zurückzuführen. Denn beide Unternehmen kamen während des Corona-Crash ordentlich unter die Räder.

Doch die Renditen über drei, fünf und zehn Jahre sind aussagekräftig. Hier erkennt man deutlich, dass die Performance der Volkswagen-Aktie jene von Daimler in den Schatten stellt. Wenn auch vergangene Renditen nur eine bedingte Aussagekraft für die Zukunft haben, sind diese ein Indiz für den Erfolg des Unternehmens und Managements. Somit steht es 1:0 für Volkswagen.

3 Monate

1 Jahr

3 Jahre

5 Jahre

10 Jahre

Volkswagen

61,34 %

109,19 %

42,35 %

123,48 %

117,43 %

Daimler

37,55 %

179,48 %

18,49 %

23,8 %

56,43 %

Unternehmensbewertung

Da die Umsatzerlöse sowie der Unternehmensgewinn durch den Sondereffekt der Corona-Krise im Jahr 2020 nicht besonders aussagekräftig sind, vergleiche ich die beiden Autobauer mit den erwarteten Umsatzerlösen und Gewinnen für das laufende Geschäftsjahr.

Im Ergebnis erkennt man, dass Daimler minimal günstiger bewertet ist als Volkswagen. Denn die Aktie von Daimler wird zu einem KUV (Kurs-Umsatz-Verhältnis) von 0,39 und einem KGV von 8,71 gehandelt. Bei Volkswagen liegen das KUV hingegen bei 0,44 und das KGV bei 9,45.

Wie du siehst, weichen diese Ergebnisse nur gering voneinander ab. Nichtsdestotrotz erscheint Daimler derzeit günstiger bewertet. Daher steht es nun 1:1.

Umsatzentwicklung

Kennzahlen wie ein KGV oder KUV ohne Betrachtung der Umsatz- und Gewinnentwicklung verfügen jedoch nur über eine begrenzte Aussagekraft. So ist ein KGV von 100 bei einem Umsatzwachstum von beispielsweise 300 % durchaus gerechtfertigt.

Da Volkswagen und Daimler von diesen Wachstumsraten weit entfernt sind, sollten dich die vergleichsweise geringen KGV-Werte der beiden Unternehmen nicht überraschen. Nichtsdestotrotz findet man durch die Analyse der Umsatzentwicklung einen möglichen Grund, weshalb die Volkswagen-Aktie teurer bewertet wird. Denn über einen Zeitraum von vier Jahren von 2015 bis 2019 konnte der Umsatz pro Jahr um 4,32 % gesteigert werden. Daimlers jährliches Umsatzwachstum in diesem Zeitraum betrug lediglich 3,69 %.

Natürlich wäre ein Vergleich der Unternehmensgewinne auch interessant gewesen. Jedoch wäre dies aufgrund von Sondereffekten durch den Diesel-Skandal nicht aussagekräftig. Daher eignet sich die Analyse der Umsatzentwicklung besser. Folglich geht dieser Punkt an Volkswagen. Somit steht es 2:1.

Risiken

Wenn man an der Börse von Risiko spricht, fällt oftmals der Begriff Volatilität. Hiermit ist die durchschnittliche Abweichung von der mittleren Rendite gemeint. Das heißt, je volatiler eine Aktie ist, desto mehr schlägt diese nach oben und unten aus. Für Daimler ergibt sich eine 1-Jahres-Volatilität von 39,45 %. Bei Volkswagen liegt dieser Wert bei 40,53 %.

Somit kann man sagen, dass die Aktie von Volkswagen im vergangenen Jahr minimal höhere Ausschläge verzeichnen konnte. Jedoch ist dieser Unterschied meiner Meinung nach zu gering, um einen Punkt für Daimler zu rechtfertigen. Als Richtwert könnte für dich die 1-Jahres-Volatilität des DAX interessant sein. Diese betrug im vergangenen Jahr 22,39 %.

Aus meiner Sicht verdient sich in der Kategorie Risiko sogar der Volkswagen-Konzern einen Punkt. Denn kaum ein Autokonzern ist über so viele Absatzmärkte und Marken diversifiziert wie die Wolfsburger.

Und der Gewinner ist …

Hätte ich 5.000 Euro zur Verfügung und müsste mich zwischen Volkswagen und Daimler entscheiden, würde ich wohl zur Aktie von Volkswagen greifen. Zum einen liegt das Momentum klar auf der Seite der Wolfsburger und die Renditen der Vergangenheit fielen deutlich höher aus. Zum anderen gefällt mir auch die breite und somit diversifizierte Produktpalette besser.

Welche Aktie jedoch in den nächsten Jahren besser abschneiden wird, hängt klar davon ab, welcher Autobauer bei der Entwicklung der Elektromobilität überzeugen kann. Jedenfalls freut es mich, dass unsere Autobauer international wieder ernster genommen werden, was man deutlich an den Kursgewinnen der letzten Monate sieht.

Der Artikel Volkswagen oder Daimler? In diesen deutschen Autobauer würde ich jetzt 5.000 Euro investieren! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Michael besitzt Aktien von Volkswagen Vz. und Porsche Automobil Holding. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021