Deutsche Märkte geschlossen

VKU-Chef zu Gaslieferungen: Lage bleibt 'angespannt und unsicher'

BERLIN (dpa-AFX) - Trotz der Wiederaufnahme der russischen Gaslieferungen über die Pipeline Nord Stream 1 hat der Hauptgeschäftsführer des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU), Ingbert Liebing, zu weiterem Energiesparen aufgerufen. "Unser Land und seine Gesellschaft werden ökonomisch von Russland attackiert - alle Maßnahmen, die den Gasverbrauch reduzieren, dienen insoweit der Vorsorge und letztlich auch unserer Verteidigung", sagte Liebing am Donnerstag in Berlin.

Zwar sei die Wiederaufnahme der Gaslieferungen auf den ersten Blick ein gutes Signal, auf den zweiten Blick sei dies jedoch kein Grund, sich entspannt zurückzulehnen. "Die reduzierten Lieferungen zeigen: Putin setzt Gas als Waffe in seinem Wirtschaftskrieg ein", sagte der VKU-Chef. Insgesamt bleibe die Lage "angespannt und unsicher". Dementsprechend dürfe man jetzt nicht nachlassen, sondern sollte für den Ernstfall im Winter vorsorgen und Energie sparen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.