Deutsche Märkte geschlossen

VIRUS/Umfrage: Kaum Reisen oder Ausflüge an Ostern geplant

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bis auf wenige Ausnahmen wollen sich die Deutschen auch an Ostern an die Reisebeschränkungen wegen der Corona-Krise halten. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur sagten nur 1,3 Prozent, dass sie eine mehrtägige Reise zu Verwandten, Freunden oder in ein Ferienhaus planten. Weitere 2,2 Prozent haben sich einen Tagesausflug zu einem Ziel außerhalb ihrer Heimatregion vorgenommen. 93 Prozent wollen dagegen an Ostern wie von der Bundesregierung empfohlen zu Hause bleiben und sich nur in der näheren Umgebung im Freien bewegen. 4 Prozent machten keine Angaben.

Die Bundesregierung hatte schon Mitte März vor touristischen Reisen ins Ausland, aber auch innerhalb Deutschlands gewarnt, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Touristische Unterkünfte sind seitdem geschlossen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte in der vergangenen Woche dazu aufgerufen, an Ostern auch auf Reisen zu Verwandten oder Freunden zu verzichten. Außerdem riet sie von "überregionalen tagestouristischen Ausflügen" ab. Die einzelnen Bundesländer haben unterschiedliche Maßnahmen getroffen, um den Reiseverkehr an Ostern einzuschränken.

Je älter die Menschen sind, desto eher sind sie bereit, sich an die Beschränkungen zu halten. Von den über 55-Jährigen planen nur 0,7 Prozent eine mehrtägige Reise und nur 0,4 Prozent einen größeren Ausflug. Von den Befragten zwischen 18 und 34 wollen dagegen 2,2 Prozent mehrere Tage verreisen und 5,3 wollen einen größeren Tagesausflug unternehmen.