Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,20 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    28.800,21
    +1.180,88 (+4,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

VIRUS: Trump fordert rasche Verabschiedung des Coronavirus-Konjunkturpakets

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump hat den Kongress angesichts der Coronavirus-Pandemie zu einer raschen Verabschiedung des massiven Konjunkturpakets aufgefordert. Er werde das Gesetz unterschreiben, sobald Senat und Repräsentantenhauses zugestimmt hätten, sagte Trump am Mittwochabend (Ortszeit) im Weißen Haus. Mit dem Konjunkturpaket sollen rund 2 Billionen US-Dollar in die Wirtschaft gepumpt werden. "Das wird eine enorme Hilfe für die amerikanischen Arbeiter und die amerikanische Wirtschaft", sagte Finanzminister Steven Mnuchin.

Der Senat wollte dem von beiden großen Parteien und der Regierung ausgehandelten Gesetzespaket noch am Mittwochabend zustimmen. Eine Abstimmung des Repräsentantenhauses sollte auch noch im Lauf der Woche stattfinden. Die genaue Zusammensetzung des Pakets war zunächst noch unklar, weil der Gesetzestext noch nicht veröffentlicht war.

Ein wichtiger Teil des Konjunkturpakets sind den Demokraten zufolge Kredite für kleinere und mittlere Unternehmen von insgesamt bis zu 350 Milliarden Dollar, die zu bestimmten Bedingungen später erlassen werden können. Zudem soll es direkte Auszahlungen an die meisten Steuerzahler geben. In dem Paket sollen zudem jeweils rund 150 Milliarden Dollar für eine Stärkung des Gesundheitssektors und Unterstützung besonders betroffener Staaten vorgesehen sein. Das Finanzministerium habe zudem noch 500 Milliarden Dollar für weitere Notkredite für Unternehmen zur Verfügung, erklärte Mnuchin.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.