Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 45 Minuten

VIRUS/ROUNDUP: USA wollen auch Grenze zu Mexiko weitgehend schließen

WASHINGTON/MEXIKO-STADT (dpa-AFX) - Die USA wollen wegen der Ausbreitung des Coronavirus ihre gemeinsame Grenze mit Mexiko weitestgehend für den Personenverkehr schließen. Der Austausch von Waren und Grenzübertritte von Angestellten im Gesundheitsbereich sollten aber weiterhin möglich sein, erklärte der amtierende Heimatschutzminister Chad Wolf am Freitag. Die Gespräche mit Mexiko dazu, alle nicht-notwendigen Grenzübertritte zu begrenzen, liefen noch, sagte er.

Der mexikanische Außenminister Marcelo Ebrard bestätigte in Mexiko-Stadt vor Journalisten eine grundsätzliche Einigung. Von der Maßnahme ausgenommen seien der Warenverkehr und die Grenzübertritte von Menschen, die jeden Tag im jeweils anderen Land arbeiten gehen. Ebrard hatte zuvor Gespräche mit seinem US-Amtskollegen Mike Pompeo geführt.

Die Grenze zu Mexiko ist rund 3200 Kilometer lang. Täglich überqueren sie mehr als eine Million Menschen und Hunderttausende Fahrzeuge. Trump will an der Grenze eine Mauer bauen, um die illegale Einwanderung zu stoppen. Die USA hatten am Mittwoch bereits eine weitgehende Schließung der nördlichen Grenze mit Kanada für den Personenverkehr angekündigt. Dies sollte zunächst für 30 Tage gelten, erklärte Präsident Donald Trump.