Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 41 Minuten

VIRUS/ROUNDUP/Ifo Institut: Deutsche Wirtschaft leidet stark unter Corona-Folgen

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Folgen der Corona-Epidemie schlagen auf die Unternehmen in Deutschland durch. Mehr als die Hälfte der befragten Firmen leiden unter Lieferengpässen, Nachfrageausfällen oder Verzögerungen, wie das ifo Institut am Donnerstag in München mitteilte. Nur gut zwei Prozent aller Firmen berichteten von positiven Auswirkungen.

Besonders belastet wurden zwei Branchen. Mit 96 Prozent bei Reiseveranstaltern und 79 Prozent im Gastgewerbe wirkten sich die bereits von mehreren Ländern erlassenen Reisebeschränkungen erheblich aus. Im Verarbeitenden Gewerbe spürten 63 Prozent der Firmen negative Auswirkungen der Epidemie. Insgesamt klagten 56,2 Prozent der 3400 befragten Unternehmen über negative Auswirkungen.

Darüber hinaus melden etwa die Hälfte der befragten Unternehmen aus dem Bereich Dienstleistungen negative Auswirkungen durch die Virus-Krise. Viele Unternehmen würden unter einer sinkenden Nachfrage leiden, weil Aufträge oder Reservierungen storniert wurden. Die Ifo-Forscher verwiesen außerdem auf Messen oder Kongresse, die derzeit verstärkt abgesagt werden.

Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) rechnet in Deutschland wegen der Coronavirus-Krise für das laufende Jahr inzwischen mit einem "harten Konjunktureinberuch". Die Forscher erwarten 2020 laut Angaben vom Donnerstag einen Rückgang der Wirtschaftsleistung um 0,1 Prozent. Im kommenden Jahr sei dann allerdings wieder mit einem kräftigen Aufschwung in der größten europäischen Volkswirtschaft zu rechnen. Eine ähnliche Entwicklung erwarten die Forscher auch für die Eurozone.