Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 36 Minuten

VIRUS/ROUNDUP: Bayern will über generelle Schulschließungen entscheiden

BERLIN (dpa-AFX) - Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus will Bayern bis Freitagvormittag über mögliche landesweite Schulschließungen entscheiden. Das kündigte Regierungschef Markus Söder (CSU) am Donnerstag nach einer Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin an. "Ich schließe nicht aus, dass wir Schulschließungen haben werden", sagte er und fügte an, "dass wir auch eine Lösung für die Kitas finden werden". Dies bedeute aber, dass Einrichtungen nicht nur einfach geschlossen würden. Söder kündigte an, Bund und Länder wollten noch am Donnerstag über die Lage beraten.

Er kritisierte es als "überraschend", dass sich Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) gegen generelle Schulschließungen gewandt hatte. Karliczek hatte gesagt: "Derzeit sind flächendeckende Schulschließungen noch nicht angezeigt." Allerdings müsse die Lage jeden Tag neu bewertet werden. Karliczek betonte: "Wir versuchen, einen Normalbetrieb so lange wie möglich aufrecht zu erhalten." Schulschließungen könnten Probleme fürs Gesundheitswesen oder Pflegeheime nach sich ziehen, wenn Eltern zuhause wegen ihrer Kinder bleiben müssten.

Auch Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) warnte vor möglichen negativen Folgen drastischer Maßnahmen. Zwar müsse alles getan werden, was die Ausbreitung des Virus verhindere. Aber die medizinische Versorgung müsse aufrecht erhalten bleiben. Eine einzelne, auf den ersten Blick sinnvolle Maßnahme könne nachteilige Folgewirkungen haben.

Zur Coronavirus-Krise insgesamt sagte Söder: "Die Lage verschlechtert sich täglich." Die Bürger stimmte er auf weitere Einschränkungen ein. "Wir wollen keine Panik schüren, aber (...) wir dürfen der Entwicklung nicht hinterherlaufen", so der amtierende Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz. "Nach Einschätzung vieler wird es in den nächsten Wochen noch einmal zu grundlegenden Veränderungen kommen." Söder weiter: "Wir müssen unser Tempo der Entwicklung anpassen." Wichtig sei eine gute Koordinierung der Länder mit dem Bund. Allerdings müssten die Länder auch jeweils passende Maßnahmen ergreifen können.