Deutsche Märkte geschlossen

VIRUS/ROUNDUP: Ausgangsbeschränkungen in Österreich bis Ostermontag verlängert

WIEN (dpa-AFX) - In Österreich werden die drastischen Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus bis Ostermontag verlängert. Das teilte Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz am Freitag in Wien mit. "Ich bin mir vollkommen bewusst, dass das viele Entbehrungen mit sich bringt, dass das viel Verzicht bedeutet - und dass der Weg, den wir gerade gehen müssen, kein einfacher ist", sagte Kurz. Die Gespräche mit Experten zeigten ihm aber, dass das Land im Kampf gegen Sars-CoV-2 auf dem richtigen Weg sei. "Halten Sie durch", appellierte Kurz an seine Landsleute.

In Österreich gelten seit Montag Ausgangsbeschränkungen, zudem sind zahlreiche Geschäfte geschlossen. Die Regierung appellierte in den vergangenen Tagen an die Bevölkerung, nur raus zu gehen, wenn sie einkaufen, arbeiten oder anderen Menschen helfen müssen. Spaziergänge sind möglich, sollten aber alleine gemacht werden. Die Polizei weist Gruppen auf den Straßen darauf hin, nicht zusammen zu stehen. Sämtliche Maßnahmen werden nun um drei Wochen verlängert.

"Das ist ein Marathon, aber unsere Bitte ist klar: Halten Sie durch. Jeder, der die Maßnahmen mitträgt, ist ein Lebensretter", sagte Kurz. Er dankte den Österreichern, dass sie die Maßnahmen bisher gut mittragen. Laut Kurz kommen in Österreich derzeit nur noch fünf Prozent der Kinder und Jugendlichen zur Schule, weil eine alternative Betreuungsmöglichkeit fehlt. Auch die Zahl der Passagiere im öffentlichen Nahverkehr sei deutlich gesunken.

Mit Stand Freitag, 8.00 Uhr, gab es in Österreich 2203 bestätigte Fälle einer Infektion mit Sars-CoV-2. Laut Gesundheitsminister Rudolf Anschober handelte es sich in den meisten Fällen um milde Krankheitsverläufe. Todesfälle gab es in der Alpenrepublik bisher sechs.