Deutsche Märkte geschlossen

VIRUS: New Yorker Gouverneur weitet Maßnahmen in Corona-Krise aus

NEW YORK (dpa-AFX) - In der Coronavirus-Krise hat der New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo am Samstag weitere Notmaßnahmen angekündigt. Die Behörden würden die medizinische Versorgung in dem US-Bundesstaat stark aufstocken, sagte Cuomo bei einer Pressekonferenz. Sie sollten bis zu 75 000 zusätzliche Krankenhausbetten bereitgestellt sowie zwei Millionen Schutzmasken und 6000 lebenswichtige Beatmungsgeräte besorgt werden.

Der Staat New York führe in den USA die meisten Coronavirustests durch, sagte Cuomo. Das erkläre auch die hohe Zahl der registrierten Infektionen in New York. Die Zahl der Ansteckungen mit dem Erreger Sars-CoV-2 ist dort auf über 10 350 Fälle angestiegen.

Die Regierung in Washington hat für den Staat den Katastrophenfall ausgerufen. Damit können schneller Hilfsmittel und Gelder mobilisiert werden.

Am Freitag hatte der Gouverneur die bislang weitgehendsten Maßnahmen für den Bundesstaat New York erlassen. Alle "nicht-überlebenswichtigen" Firmen dürfen ihre Mitarbeiter nur noch von zu Hause aus arbeiten lassen und die rund 19 Millionen Bewohner des Bundesstaates sollen soweit wie möglich zu Hause bleiben.