Deutsche Märkte geschlossen

VIRUS: Netanjahu ruft zu Notstandsregierung in Israel auf

TEL AVIV (dpa-AFX) - Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus hat Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu am Donnerstag zur Bildung einer Notstandsregierung aufgerufen. Eine solche Regierung solle "noch heute Abend" für eine begrenzte Zeit eingerichtet werden, "um das Leben Zehntausender zu retten", sagte der 70-Jährige vor Journalisten. "Was wir brauchen, ist nationale Verantwortung", sagte Netanjahu. Man dürfe gegenwärtig nur an das Wohl des Staates Israel denken und die Gesundheit seiner Bürger.

Auch nach drei Wahlen binnen eines Jahres herrscht in Israel weiter eine politische Pattsituation. Weder Netanjahus rechts-religiöser Block noch das Mitte-Links-Lager um Ex-Militärchef Benny Gantz vom Bündnis Blau-Weiß verfügt über eine Mehrheit im Parlament. Bislang hatte Gantz wegen einer Korruptionsanklage gegen Netanjahu eine große Koalition mit dessen rechtskonservativer Likud-Partei abgelehnt. Der Prozess gegen Netanjahu soll am Dienstag beginnen.

Israel hat strenge Maßnahmen ergriffen, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Netanjahu kündigte am Donnerstagabend, an, man werde die Schulen und Universitäten schließen. Ausgenommen seien Sonderschulen und Kindergärten. Auch Versammlungen von mehr als 100 Menschen sind verboten. Israel hat zudem strikte Einreisebeschränkungen verhängt. Ausländer dürfen nur einreisen, wenn sie sich zu einer zweiwöchigen Heimquarantäne verpflichten.

Mehr als 30 000 Bürger befinden sich derzeit in Israel in häuslicher Quarantäne. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums ist das Virus Sars-CoV-2 mittlerweile bei mehr als 100 Personen in Israel nachgewiesen worden. Todesfälle wurden bisher nicht erfasst.