Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 58 Minuten

VIRUS: Motorsport-Weltverband beobachtet Lage in China

SHANGHAI (dpa-AFX) - Angesichts des sich ausbreitenden Coronavirus verfolgt der Motorsport-Weltverband (FIA) die Situation in China mit Blick auf den Großen Preis in Shanghai am 19. April genau. Wie die FIA am Donnerstag mitteilte, beobachte man die Lage mit den zuständigen Behörden und Mitgliedsvereinen. Die Leitung trage dabei der Präsident der Medizin-Kommission der FIA, Gérard Saillant. Der Weltverband wird nach eigenen Angaben den Kalender der bevorstehenden Rennen bewerten und, "falls nötig, jede erforderliche Maßnahme ergreifen, um dabei zu helfen, die weltweite Motorsportgemeinschaft und die breite Öffentlichkeit zu schützen."

Das China-Rennen ist das vierte der Saison. Das Virus war vor wenigen Wochen in der Stadt Wuhan ausgebrochen. In China stieg die Zahl der Patienten in den vergangenen Tagen sprunghaft an, es gibt bereits Tausende bestätigte Fälle und mehr als 100 Todesopfer.