Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.382,30
    +91,14 (+0,69%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.525,24
    +32,70 (+0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    29.906,26
    +267,62 (+0,90%)
     
  • Gold

    1.819,30
    +38,40 (+2,16%)
     
  • EUR/USD

    1,2050
    +0,0115 (+0,9640%)
     
  • BTC-EUR

    15.611,16
    -639,85 (-3,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    369,08
    -10,78 (-2,84%)
     
  • Öl (Brent)

    44,55
    -0,79 (-1,74%)
     
  • MDAX

    29.352,27
    +50,81 (+0,17%)
     
  • TecDAX

    3.116,13
    -30,46 (-0,97%)
     
  • SDAX

    14.010,78
    +228,59 (+1,66%)
     
  • Nikkei 225

    26.787,54
    +353,92 (+1,34%)
     
  • FTSE 100

    6.384,73
    +118,54 (+1,89%)
     
  • CAC 40

    5.581,64
    +63,09 (+1,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.390,52
    +191,78 (+1,57%)
     

VIRUS/Lehrerverband: Kein 'Unterrichts-Vollstart' nach den Osterferien

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Eine Rückkehr zum normalen Unterricht an den Schulen direkt nach den Osterferien wird es nach Einschätzung des Deutschen Lehrerverbandes nicht geben. Alles hänge von der medizinisch-virologischen Lageeinschätzung und den Maßnahmen ab, die am kommenden Mittwoch von den Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beschlossen und verkündet würden, sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger der Deutschen Presse-Agentur. "Ich bin mir aber sicher, dass es nach den Osterferien keinen Unterrichts-Vollstart an den Schulen geben wird."

Merkel und die Länderchefs wollen am Mittwoch nach Ostern über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise beraten. Es geht dabei vor allem um die Frage, inwieweit beschlossene Maßnahmen und Kontaktbeschränkungen wieder gelockert werden können oder nicht. Sollte bei der Schalte eine Verlängerung oder Verschärfung der bisherigen Maßnahmen vereinbart werden, dann werde es auch keine Schulöffnungen geben, sagte Meidinger. "Wird aber der Lockdown gelockert, kann man auch eine stufenweise Rückkehr zum Schulbetrieb wieder andenken."

Unter stufenweiser Rückkehr stellt sich der Lehrerverbandspräsident, der selbst ein Gymnasium im niederbayerischen Deggendorf führt, beispielsweise eine gestaffelte Rückkehr der Schüler vor, beginnend mit den Abschlussklassen für Abitur, Mittlere Reife und Hauptschulabschluss. Möglich wären seiner Ansicht nach dabei auch Gruppen- und Klassenteilungen, um einen höheren Sicherheitsabstand einhalten zu können.