Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 19 Minuten

VIRUS/Italiens Regierung: Weitere Milliardenhilfen kommen

ROM (dpa-AFX) - Der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte hat im Kampf gegen die Folgen der Coronavirus-Welle ein weiteres Wirtschaftspaket mit hohen Milliardenhilfen in Aussicht gestellt. Die Regierung in Rom arbeite daran und wolle es in den nächsten zwei Wochen vorstellen, sagte Conte der Zeitung "Corriere della Sera" vom Donnerstag. Er rechne zudem damit, dass die strikten Maßnahmen zur Eindämmung des Virus wie Laden- und Schulschließungen sowie die Ausgangssperren für die Bürger über ihre bisherigen Fristen verlängert würden. "Im Moment ist es nicht sinnvoll, mehr zu sagen", sagte er.

Die Politik werde in den kommenden Tagen entscheiden und sich nach dem Rat der Wissenschaft richten. Sogar wenn der Höhepunkt der Ansteckungswelle erreicht sein werde, könne das Land nicht schnell zur Normalität zurückkehren, sagte er.

Der parteilose Politiker sagte, seine Regierung mit Sozialdemokraten und der Fünf-Sterne-Bewegung arbeite an Investitionshilfen in selten da gewesenem Ausmaß. "Ich kann im Moment nicht sagen, ob es 50 oder 70 oder 100 Milliarden Euro sein werden, aber es wird sicherlich die größte Maßnahme der letzten Jahrzehnte sein", sagte Conte. Geld könne auch in die Infrastruktur fließen. Vor kurzen hatte die Regierung ein Hilfspaket von rund 25 Milliarden Euro verabschiedet. Italien ist das von der Corona-Krise in Europa am härtesten getroffene Land mit rund 36 000 Infizierten. Fachleute können noch nicht sagen, wann der Höhepunkt der Ansteckungswelle erreicht sein dürfte.