Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.441,30
    +279,50 (+0,96%)
     
  • Dow Jones 30

    34.299,33
    -94,42 (-0,27%)
     
  • BTC-EUR

    32.713,54
    -320,61 (-0,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    988,13
    -22,47 (-2,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.072,86
    -101,29 (-0,71%)
     
  • S&P 500

    4.246,59
    -8,56 (-0,20%)
     

Virtuelle Hauptversammlung der Telefónica Deutschland Holding AG beschließt die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,18 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2020

·Lesedauer: 2 Min.

DGAP-News: Telefónica Deutschland Holding AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Dividende
20.05.2021 / 14:48
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

München, 20. Mai 2021

Virtuelle Hauptversammlung der Telefónica Deutschland Holding AG beschließt die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,18 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2020

Telefónica Deutschland hat angesichts der anhaltenden COVID-19 Beschränkungen heute die virtuelle Hauptversammlung des Unternehmens für das Geschäftsjahr 2020 ohne physische Präsenz der Aktionäre oder deren Bevollmächtigten per Webcast erfolgreich abgehalten. Die Aktionäre konnten ihre Fragen im Vorfeld der Hauptversammlung an das Unternehmen richten und über wichtige Themen wie die Wahl des Aufsichtsrats und die Dividende für das Geschäftsjahr 2020 Beschluss fassen.

Der Vorstandsvorsitzende, Markus Haas, und Finanzvorstand, Markus Rolle, informierten aus der Unternehmenszentrale in München über einen erfolgreichen Start in die Wachstumsära des Unternehmens. Das Geschäftsmodell erweist sich als widerstandsfähig, jedoch nicht immun gegen das weltweite COVID-19-Umfeld. Auf dieser Wachstumsdynamik will das Unternehmen im Geschäftsjahr 2021 aufbauen und den Fokus auf die Strategieumsetzung legen.

Die Anteilseigner beschlossen auf der virtuellen Hauptversammlung mit 99,7% der Stimmen des anwesenden Kapitals eine Dividende in Höhe von 0,18 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2020. Das entspricht einer Dividendenausschüttung von rund 535 Mio. Euro.

Stefanie Oeschger und Ernesto Gardelliano wurden mit großer Mehrheit als Mitglieder in den Aufsichtsrat gewählt. Die Aktionäre stimmten ferner mit großer Mehrheit für die Entlastung der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2020 sowie für die Vergütungssysteme der beiden Gremien. PricewaterhouseCoopers GmbH wurde zum (Konzern-) Abschlussprüfer wiedergewählt.

Die Hauptversammlung bewilligte außerdem ein neues genehmigtes Kapital. Es handelt sich um einen reinen Vorratsbeschluss zur Beibehaltung des finanziellen Handlungsspielraums der Gesellschaft; konkrete Pläne hinsichtlich der Nutzung bestehen derzeit nicht.

Die Präsenz der Aktionäre auf der virtuellen HV lag bei rund 86%.

Weitere Informationen:
Telefónica Deutschland
Investor Relations
Georg-Brauchle-Ring 50
D-80992 München
t +49 (0)89 2442-1010
f +49 (0)89 2442-2000
e ir-deutschland@telefonica.com


20.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Telefónica Deutschland Holding AG

Georg-Brauchle-Ring 50

80992 München

Deutschland

Telefon:

+49 (0)89 24 42 0

Internet:

www.telefonica.de

ISIN:

DE000A1J5RX9

WKN:

A1J5RX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1198957


MDAX TecDAX

 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this