Suchen Sie eine neue Position?

Vier Sommerreifen bei Test auf nasser Fahrbahn durchgefallen

Berlin/München (dapd). Einige Sommerreifen können bei Regen zu einem Sicherheitsrisiko werden. Zu diesem Ergebnis kommt ein am Donnerstag veröffentlichter Gemeinschaftstest von Stiftung Warentest, ADAC, anderen europäischen Automobilclubs und Verbraucherorganisationen. Demnach schnitten bei der Untersuchung vier Reifen mit dem Prädikat "mangelhaft" ab, weil sie auf nasser Fahrbahn versagten. Die Bremswege dieser Reifen auf nasser Fahrbahn sind um zwei bis drei Wagenlängen größer als bei den besten Reifen.

Beim Handling auf nasser Fahrbahn zeigte sich zudem, dass es auf die richtige Gummimischung ankommt. Besonders verschleißfeste Reifen sind zwar langlebig, kommen aber bei Regen schnell ins Rutschen, wie die Reifenfachleute feststellten.

Bei dem Test überzeugte in der Kleinwagengröße 185/60 R 15 vor allem der Michelin Energy Saver für einen mittleren Preis von 94 Euro mit sehr geringem Verschleiß und "guten" Noten auf nasser und trockener Fahrbahn. Außerdem erhielten 8 weitere von 19 getesteten Reifen in dieser Klasse die Note "gut". Auf nasser Fahrbahn durchgefallen sind: Kleber Dynaxer HP 3, Mahagoni Verso, Rotalla Radial F108 und Sailun Atrezzo SH402,

Die besten Werte bei 19 untersuchten Reifen in der Kompakt- und Mittelklassengröße 225/45 R 17 gingen an den Continental ContiSportCompact 5 für 138 Euro und Goodyear Eagle F1 Asymetric 2 für 130 Euro, gefolgt von fünf weiteren "guten" Reifen.

Der ausführliche Sommerreifentest erscheint in der März-Ausgabe der Zeitschrift "Test" oder kann im Internet unter http://url.dapd.de/PqM3cB abgerufen werden.

dapd