Deutsche Märkte geschlossen

Vier Millionen Menschen in Großbritannien gegen Corona geimpft

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - In Großbritannien haben mittlerweile mehr als vier Millionen Menschen eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Derzeit werde doppelt so viel geimpft wie in jedem anderen Land in Europa, sagte Gesundheitsminister Matt Hancock am Montag in London. Mehr als die Hälfte der über 80-Jährigen und die Hälfte der Pflegeheimbewohner habe bereits eine Dosis erhalten. "Wir wissen, dass jede Spritze zählt", sagte Hancock. Premierminister Boris Johnson betonte allerdings bei einem Besuch des Impfstoffherstellers Astrazeenca, das Land befinde sich weiterhin in einer "ziemlich brenzligen" Lage.

Johnson kündigte an, dass die Corona-Maßnahmen nur langsam wieder aufgehoben würden. "Man kann nicht einfach mit einem "Sesam, öffne dich" aufmachen, nicht mit einem großen Knall", sagte der Regierungschef. Die Entscheidungen über eine Aufhebung der weitreichenden Ausgangs- und Reisebeschränkungen sowie Schulschließungen werde von den Fortschritten der Massenimpfung abhängig gemacht. Die Regierung will bis Mitte Februar alle Risikogruppen wie Ältere, Pflegeheimbewohner und besonders gefährdetes Pflegepersonal impfen, das sind etwa 15 Millionen Menschen. Mitte Februar könne eine Bestandsaufnahme erfolgen.

Minister Hancock betonte, landesweit sei der Druck auf das Gesundheitssystem hoch. Derzeit würden 37 400 Corona-Patienten in Krankenhäusern behandelt, so viele wie nie zuvor. "Alle 30 Sekunden wird jemand in eine Klinik gebracht", sagte Hancock. Am Montag meldete die Regierung 37 535 Neuinfektionen und 599 Tote, jeweils etwas weniger als zuletzt.