Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 59 Minuten
  • Nikkei 225

    29.356,38
    -84,92 (-0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    34.299,33
    -94,42 (-0,27%)
     
  • BTC-EUR

    33.079,29
    -91,10 (-0,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    994,60
    -16,01 (-1,58%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.072,86
    -101,29 (-0,71%)
     
  • S&P 500

    4.246,59
    -8,56 (-0,20%)
     

Vier Lebensmittelrückrufe wegen Bakterien und scharfkantiger Fremdkörper

·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Achtung, Gesundheitsgefahr: Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt aktuell vor dem Verzehr von vier Lebensmitteln. Darunter ist auch eine beliebte Salami-Sorte.

Für bestimmte Sorten Oliven und Salami gelten derzeit Lebensmittelwarnungen. (Beispielbild: Getty Images)
Für bestimmte Sorten Oliven und Salami gelten derzeit Lebensmittelwarnungen. (Beispielbild: Getty Images)

Verunreinigungen mit E.Coli-Bakterien, scharfkantigen Fremdkörpern und mikrobielle sowie substantielle Abweichungen sind die Gründe für die aktuellen Lebensmittelrückrufe.

Schwarze Oliven

Der Hersteller Ciloglu Handels GmbH aus Gärtringen ruft zwei Chargen seiner schwarzen Oliven mit Stein zurück. Die Produkte tragen die Bezeichnung DUBLE SELE ZEYTIN PET 9 x 700 g.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass die Ware „mikrobielle und substantielle Abweichungen“ aufweist, welche nicht produkttypisch seien, so das Unternehmen. Welcher Art genau die Abweichungen sind, teilt die Ciloglu Handels GmbH nicht mit.

Die beiden betroffenen Chargen tragen die Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) 25.11.2022 und 01.02.2023 sowie die Losnummern 415 und 451.

Fragen bezüglich des Rückrufs beantwortet der Hersteller per E-Mail an info@ciloglu.de.

Meerrettichzubereitung

Ein weiterer Rückruf gilt aktuell für Tafelmeerrettich Demeter 125g (Glas) würzig·scharf·pikant des Herstellers Erhardt GmbH & Co KG. Grund: In dem Produkt können sich scharfkantige Fremdkörper befinden. Wegen der möglichen Verletzungsgefahr wird vom Verzehr dringend abgeraten!

Betroffen sei ausschließlich Ware mit der Artikelnummer 10005 / 4027468000010 sowie der Charge 004 und dem MHD 15.09.2021. „Alle anderen Chargen können bedenkenlos verzehrt werden, auch wenn sie das gleiche MHD haben“ teilt das Unternehmen in seinem Rückruf mit.

Lesen Sie auch: Großer Lebensmittelrückruf für Grill- und Wurstwaren

Paprikasalami

Mögliche Verunreinigungen mit E.Coli (STEC) sind der Grund, aus dem die Zentrale Handelsgesellschaft mbH aus Offenburg ihre „Jeden Tag“ Paprikasalami zurückruft. Die entsprechenden Produkte tragen die Chargennummer 1104 und das MHD 29.05.2021.

Die Ware wurde ausschließlich über Filialen der Handelskette Globus verkauft.

E.coli können Auslöser von Durchfallerkrankungen sein. Bei bestimmten Personengruppen (Säuglinge, Kleinkinder, Senioren, Schwangere und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem) können schwere Krankheitsverläufe auftreten. Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und betroffene Produkte nicht verzehren.

Für weitere Informationen steht die Die Zentrale Handelsgesellschaft mbH unter der Telefonnummer 0049 - 781 - 616 – 486 oder über die Homepage www.jedentag.de zur Verfügung.

Alle hier genannten Produkte können in den Einkaufsstätten zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage eines Kassenbons erstattet.

Im Video: Schimmelbefall - Welche Lebensmittel muss ich wegwerfen?