Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,26 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,83 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.812,90
    +5,60 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0426
    -0,0057 (-0,54%)
     
  • BTC-EUR

    18.320,79
    -557,59 (-2,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    108,46
    +2,70 (+2,55%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,80 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,41 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,11 (+0,90%)
     

Viele mit geringen Rücklagen für plötzliche Ausgaben

Vier von zehn Menschen in Deutschland haben einer Umfrage zufolge höchstens 1000 Euro Rücklagen, um plötzlich notwendige Ausgaben zu finanzieren.

Insgesamt 43 Prozent der Befragten antworteten in einer YouGov-Erhebung für die Teambank entsprechend. 9 Prozent aus dieser Gruppe haben nach eigenen Angaben für unvorhergesehene Ausgaben gar kein Geld zur Verfügung.

48 Prozent der Menschen in Deutschland wissen der Erhebung zufolge genau, auf wie viel Geld sie zugreifen könnten, um eine unvorhergesehene Ausgabe ohne Kredit zu finanzieren. 42 Prozent haben zumindest eine ungefähre Vorstellung von der Größenordnung. 10 Prozent antworteten, sie wüssten es überhaupt nicht.

Nur kein moralischer Appell: Habeck wirbt fürs Energiesparen

Am wenigsten Bescheid über ihre finanziellen Reserven wissen der Umfrage zufolge unter 30-Jährige. In dieser Altersgruppe sagten 15 Prozent, sie kennten den Betrag nicht, der ihnen für plötzliche Ausgaben zu Verfügung stehe. Am geringsten war der Anteil der Ahnungslosen in der Altersgruppe der 50- bis 79-Jährigen mit 6 Prozent.

VIDEO: "Russisches Öl und Gas sind wie Drogen für Europa"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.