Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,38 (+0,45%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,94 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0015 (+0,1281%)
     
  • BTC-EUR

    51.737,42
    -1.209,21 (-2,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,70 (-3,31%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,59 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,31 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,25 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

Wie viel wird die Lohnerhöhung von Amazon die Investoren kosten?

·Lesedauer: 3 Min.
Amazon Aktie
Amazon Aktie

Wichtige Punkte

  • Amazon hat die Löhne und Sozialleistungen für neue und bestehende Mitarbeiter erhöht.

  • Die Kosten sind beträchtlich, aber Amazon konkurriert um Personal inmitten eines Arbeitskräftemangels.

  • Langfristig wird Amazon durch höhere Lohnkosten effizienter und profitabler werden.

Amazon (WKN:906866) setzt auf Anreize bei Neueinstellungen und kämpft angesichts des anhaltenden Arbeitskräftemangels in den USA mit anderen Arbeitgebern um Einsteiger.

All die Neueinstellungen und die höheren Gehälter summieren sich. Laut Brian Nowak, Analyst bei Morgan Stanley, werden die Personalkosten im vierten Quartal im Jahresvergleich um etwa 4 Milliarden US-Dollar steigen. Die gestiegenen Kosten veranlassten Nowak, sein Kursziel für die FAANG Aktie zu senken, aber langfristige Investoren sollten auch die Vorteile der erhöhten Ausgaben von Amazon erkennen.

Amazons Einstellungsspirale

Amazon hat seit Beginn der Pandemie rund 450.000 neue Mitarbeiter/innen eingestellt und wird bis zum Weihnachtsgeschäft weitere 125.000 einstellen.

Diese neuen Mitarbeiter/innen, hauptsächlich Lager- und Logistikmitarbeiter/innen, werden mit einem Durchschnittslohn von mehr als 18 US-Dollar pro Stunde anfangen. Das ist ein großer Fortschritt gegenüber dem Mindestlohn von 15 US-Dollar pro Stunde, den Amazon 2018 eingeführt hat.

Zu Beginn dieses Jahres hat Amazon die Löhne für 500.000 Beschäftigte erhöht. Außerdem kündigte das Unternehmen an, die Studiengebühren für 750.000 Beschäftigte zu übernehmen.

Nowak erwartet, dass der Durchschnittslohn für Logistikmitarbeiter/innen von 18,82 US-Dollar in den letzten neun Monaten auf 21,82 US-Dollar im vierten Quartal steigen wird. Er geht davon aus, dass dies einen Anstieg der Arbeitskosten pro Einheit um 50 % im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres bedeutet.

Das Wachstum ankurbeln

Die Erhöhung der Löhne stellt sicher, dass Amazon rechtzeitig vor den Feiertagen gut besetzt sein wird. Angesichts des anhaltenden Arbeitskräftemangels ist es wichtig, dass Amazon bessere Löhne und Sozialleistungen anbietet als die konkurrierenden Einzelhändler, um in der größten Einkaufszeit des Jahres einen Wettbewerbsvorteil zu haben.

Amazon hat sein Liefernetzwerk im Jahr 2020 um 50 % erweitert. Auch 2021 investierte das Unternehmen weiter, um alle neuen Lagerhäuser miteinander zu verbinden, z. B. mit Sortierzentren, Amazon Air und Line-Haul-Trailern. Außerdem stellt das Unternehmen ständig neue Mitarbeiter für seine Lieferdienste ein, die die Pakete von den Lieferstationen zu den Kunden bringen. Ganz zu schweigen davon, dass das Unternehmen sein Luftdrehkreuz in Cincinnati offiziell eröffnet hat.

Wenn Amazon nicht in mehr Arbeitskräfte investieren würde, hätte das Unternehmen eine Menge vergeudeter Ressourcen, die nur suboptimal ausgelastet sind. Amazon hat Milliarden in den Aufbau dieses Netzwerks investiert, und nur weil die Arbeitskosten steigen, ist es nicht effizienter, weniger Mitarbeiter einzustellen.

Noch wichtiger ist, dass Amazon in der Lage sein sollte, seinen Kunden einen besseren Service zu bieten als konkurrierende Einzelhändler. Dadurch wird Amazon in der Lage sein, einen besseren Lagerbestand anzubieten und seine Lieferzeiten kurz zu halten, was dazu führen wird, dass das Unternehmen auch in dieser Weihnachtssaison wieder Marktanteile gewinnen wird.

Das Unternehmen kann die Zahl der Prime-Anmeldungen mit seinem Versprechen eines ein- und zweitägigen Versands ankurbeln, und wenn es diese Bestellungen wie erwartet erfüllt, könnte es mehr Probe-Mitglieder in zahlende Abonnenten verwandeln.

Es gibt auch langfristige Vorteile, wenn man den Beschäftigten mehr zahlt. Amazon dürfte mit einer höheren Vergütung eine bessere Bindungsrate erzielen. Das Angebot, das Studium zu bezahlen, ist ein besonders starker Anreiz für die Beschäftigten, im Job zu bleiben, da es mehrere Jahre dauert, einen Abschluss zu erwerben. Das kann in einer Branche mit hoher Fluktuation sehr wertvoll sein.

Auch wenn die Arbeitskosten für Amazon in diesem Jahr steigen werden, können die Investoren davon ausgehen, dass sich dies durch starke Umsätze im vierten Quartal und durch längerfristige Vorteile aus erhöhter Effizienz und Kundentreue im Jahr 2022 und darüber hinaus auszahlen wird.

Der Artikel Wie viel wird die Lohnerhöhung von Amazon die Investoren kosten? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, der möglicherweise nicht mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes übereinstimmt. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Adam Levy auf Englisch verfasst und am 29.09.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Amazon und empfiehlt sie. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon und Short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.