Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 55 Minuten
  • Nikkei 225

    27.952,92
    +199,55 (+0,72%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • BTC-EUR

    50.151,50
    -384,02 (-0,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.443,30
    +4,41 (+0,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     
  • S&P 500

    4.577,10
    +64,06 (+1,42%)
     

Wie viel Geld brauche ich, um von britischen Aktiendividenden zu leben?

·Lesedauer: 3 Min.
Euro Geldscheine
Euro Geldscheine

Nach Angaben des Office for National Statistics (ONS) liegt das Durchschnittsgehalt in Großbritannien bei knapp 30.000 Pfund im Jahr.

Von so viel Geld könnte ich bequem leben. Mit so viel Dividenden aus Aktien könnte ich mich also aus dem Berufsleben zurückziehen.

Passives Einkommen durch Aktiendividenden

Für mich sind Dividenden eine der besten Quellen für passives Einkommen. Aber wie groß muss ein Aktienportfolio sein, um jährliche Dividendenzahlungen in Höhe von 30.000 GBP zu erzielen?

Eine vernünftige Schätzung ergibt sich aus einem Blick auf die Dividendenrendite des FTSE 100. Die Londoner Börse gibt die aktuelle Rendite mit fast 3,5 % an. Ich könnte also mein Geld in einen Tracker-Fonds investieren und diese Rendite ernten. Die 3,5 % Rendite müssten ein passives Dividendeneinkommen von 30.000 Pfund pro Jahr ergeben. Meine Berechnungen haben ergeben, dass eine Investition im Wert von fast 860.000 GBP nötig wäre, um das zu erreichen.

Die Dividendenrendite des FTSE 100 ist jedoch keine statische Größe. Die Unternehmen in diesem Index sind wegen der Pandemie unter Druck geraten. Und in der fair zu sein, war sie auch schon niedriger.

Doch ein Footsie-Tracker-Fonds ist nicht die einzige Investition, die eine Dividende abwirft. Einige Aktien einzelner Unternehmen haben eine höhere Rendite. Damit könnte ich ein Portfolio erstellen. Das Energieunternehmen National Grid hat zum Beispiel eine Rendite von über 5 %. Und das Unternehmen British American Tobacco, das Raucherprodukte herstellt, liegt bei über 8 %.

Die Höhe der von den Unternehmen gezahlten Dividende hängt jedoch von der Stärke des zugrunde liegenden Geschäfts ab. Die Vorstandsmitglieder haben die Möglichkeit, die Dividenden für die Aktionäre zu erhöhen, zu senken oder zu streichen, wann immer sie wollen. Und das tun sie auch oft. Zum Beispiel haben wir während der Pandemie viele gestoppte Dividenden gesehen.

Zinseszinseffekt

Auf der anderen Seite versuchen die Unternehmen oft, ihre Dividenden jedes Jahr zu erhöhen. Infolgedessen betreiben viele Unternehmen eine progressive Dividendenpolitik, um die Aktionäre zu belohnen, wenn das Geschäft gut läuft.

Insgesamt halte ich die in der obigen Abbildung verwendete Schätzung von 3,5 % jedoch für realistisch und vielleicht sogar für konservativ. Daher ist es für mich vernünftig, ein Portfolio im Wert der erwähnten 860 000 GBP anzustreben.

Und ich versuche, den Wert meines Aktienportfolios auf dieses Niveau zu steigern, indem ich jeden Monat neues Geld in britische Aktien investiere, die ich sorgfältig recherchiert und ausgewählt habe. Mein Fokus liegt auf dem Zinseszinseffekt. Ich suche mir also Aktien von Unternehmen mit Wachstumspotenzial aus. Und ich reinvestiere alle Dividenden und andere Bargeldgewinne, die sich auf dem Weg ergeben.

Natürlich können Aktienkurse und Dividenden steigen und fallen. Und manchmal können selbst Aktien, die ich sorgfältig ausgewählt habe, zu einer verlustreichen Investition führen, wenn in dem zugrunde liegenden Unternehmen etwas schief läuft. Infolgedessen bergen Aktien sowohl Risiken als auch positives Potenzial.

Trotzdem nehme ich die Unwägbarkeiten in Kauf mit dem Ziel, meinen Investitionstopf mit der Zeit zu vergrößern.

Der Artikel Wie viel Geld brauche ich, um von britischen Aktiendividenden zu leben? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Kevin Godbold auf Englisch verfasst und am 20.10.2021 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool UK hat British American Tobacco und National Grid empfohlen. Die Ansichten über die in diesem Artikel erwähnten Unternehmen sind die des Autors und können daher von den offiziellen Empfehlungen abweichen, die wir in unseren Abonnementdiensten wie Share Advisor, Hidden Winners und Pro geben. Wir bei The Motley Fool sind der Meinung, dass wir durch die Berücksichtigung einer Vielzahl von Erkenntnissen bessere Investoren werden.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.