Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,66 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,57 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.334,70
    -34,30 (-1,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0697
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.186,80
    -206,56 (-0,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.327,89
    -32,44 (-2,38%)
     
  • Öl (Brent)

    80,59
    -0,70 (-0,86%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,58 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,85 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,23 (-0,18%)
     

VfB verliert Abwehr-Star - und holt Nachfolger

VfB verliert Abwehr-Star - und holt Nachfolger
VfB verliert Abwehr-Star - und holt Nachfolger

Erst Kapitän Wataru Endo, nun Abwehrchef Konstantinos Mavropanos: Der VfB Stuttgart gibt einen weiteren Leistungsträger ab. Der 25 Jahre alte Abwehrspieler wechselt mit sofortiger Wirkung zu West Ham United in die Premier League. Der VfB erhält angeblich 20 Millionen Euro plus fünf Millionen Euro Boni Ablöse für den 19-maligen griechischen Nationalspieler.

Es gebe „natürlich im Zusammenhang mit diesem Transfer auch deutliche finanzielle Beweggründe, die uns als Verein dazu veranlassen, diesem Transfer zuzustimmen“, sagte VfB-Sportdirektor Fabian Wohlgemuth. Für ihn sei „nach drei Jahren beim VfB Stuttgart der Moment gekommen, den nächsten Schritt zu machen“, betonte Mavropanos, der 2020 vom FC Arsenal zum VfB gekommen war und 80 Bundesligaspiele bestritt.

Stergiou kommt aus der Schweiz

In der vergangenen Woche hatten die Schwaben bereits den Japaner Endo für rund 18 Millionen Euro plus Boni an den FC Liverpool abgegeben. Als weiterer Verkaufskandidat gilt Borna Sosa. Torjäger Serhou Guirassy will nach Sky-Informationen dagegen erst einmal in Stuttgart bleiben.

Auf den Abschied von Mavropanos reagierte der VfB am Dienstag bereits: Die Schwaben liehen Leonidas Stergiou vom Schweizer Erstligisten FC St. Gallen für ein Jahr aus. Der 21 Jahre alte Defensivspezialist hat 18 U21-Länderspiele für die Eidgenossen und 139 Partien in der Super League absolviert. Stergiou habe so „bereits wertvolle Erfahrungen gesammelt“, sagte Wohlgemuth. Der Transfer fühle sich „unglaublich gut an“, betonte der Schweizer.