Blogs auf Yahoo Finanzen:

Vestas Wind Systems verkaufen

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
VWS.CO233,00-4,00

Hannover (www.aktiencheck.de) - Holger Fechner, Analyst der Nord LB, bekräftigt seine Verkaufsempfehlung für die Aktie von Vestas Wind Systems (Kopenhagen: VWS.CO - Nachrichten) (ISIN DK0010268606/ WKN 913769).

Die Analysten würden konstatieren, dass beim dänischen Konzern auch im dritten Quartal 2012 alles beim Alten (Xetra: 918312 - Nachrichten) geblieben sei. Wenngleich die Umsatzerwartungen hätten erfüllt werden können, sei das EBIT enttäuschend ausgefallen. Der Aktivitätslevel gemessen an den produzierten und ausgelieferten Windanlagen in MW, sei gegenüber dem starken Vorquartal zwar rückläufig gewesen, habe aber noch über dem Vorjahreswert gelegen.

Auf Basis der Rechnungslegungsnormen, nach denen der Umsatz jener Periode bei Anschluss der Windanlage zuzurechnen sei, habe sich sogar eine Umsatzsteigerung von 49% auf 1,988 Mrd. EUR ergeben. Gleichwohl habe es der Konzern nicht geschafft, die Kosten im abgelaufenen Quartal wie erforderlich zu senken. Während demzufolge das EBIT lediglich bei 13 Mio. EUR gelegen habe, sei es nach Sonderaufwendungen sogar zu einem EBIT-Verlust von 140 Mio. EUR gekommen.

Die enttäuschenden Q3-Zahlen hätten das Management zu der gewohnten Reaktion veranlasst - das bestehende Sparprogramm solle verschärft werden. Hierzu seien Kostensenkungen von jährlich 400 Mio. EUR (bisher 250 Mio. EUR) geplant, wobei die Zahl der Mitarbeiter nochmals um 3.000 auf dann 16.000 Mitarbeiter bis Ende 2013 reduziert werden solle. Der Ausblick für 2012 sei bestätigt worden, allerdings würden die geplanten Investitionen erneut um 100 Mio. EUR auf jetzt 350 Mio. EUR gekürzt.

Alles in Allem nichts Neues im Hause Vestas Wind Systems - würden die Analysten in ihrer Wertung konstatieren. Die Probleme des Weltmarktführers seien nach wie vor in dem mit Überkapazitäten und Preisdruck geprägten schwierigen Marktumfeld sowie in seiner hohen Kostenstruktur zu suchen. Die angekündigte Verschärfung des Sparprogramms lasse befürchten, dass noch kein Licht am Ende des Tunnels erkennbar werde. Die unverändert schwache Entwicklung der Auftragseingänge unterstreiche zudem, dass das kommende Geschäftsjahr trotz hohen Auftragsbestandes als schwierig einzustufen sei.

Die Analysten der Nord LB reduzieren nochmals ihre Prognosen, senken das Kursziel von 3,50 EUR auf 2,80 EUR und raten bei der Aktie von Vestas Wind Systems weiterhin "verkaufen". (Analyse vom 08.11.2012) (08.11.2012/ac/a/a)

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt
    Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt

    In Australien ist Treibgut angespült worden, das von dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug stammen könnte. Die Transportsicherheitsbehörde ATSB sowie der Flugzeughersteller Boeing untersuchten anhand von Fotos, ob es sich um Teile von Flug MH370 handelt.

  • Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an
    Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an

    Der Flughafen Lübeck hat Insolvenz angemeldet. Es sei ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden, sagte eine Sprecherin des Amtsgericht Lübeck am Mittwoch.

  • Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege
    Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat seinen vielfach kritisierten Vorschlag einer Straßenreparatur-Abgabe aller Autofahrer mit Zweifeln an den Finanzierungsversprechen der Berliner Koalition begründet.

  • Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter
    Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter

    Kann man in Bulgarien ein Baby kaufen? Bei der Klärung dieser Frage sind zwei Teams verdeckter Reporter aufeinandergetroffen - als angebliche Kunden und als angebliche Verkäufer.

  • Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen
    Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen

    Die Sparda-Bank in Baden-Württemberg schafft im Juli die Zinsen für die Überziehung des Dispokredits ab. «Der Zusatzzins ist nicht mehr zeitgemäß», sagt Sparda-Bank-Chef Martin Hettich der Nachrichtenagentur dpa.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »