Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.547,05
    +119,40 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    32.223,42
    +26,76 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    28.747,71
    -1.117,35 (-3,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    667,04
    +424,36 (+174,87%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.662,79
    -142,21 (-1,20%)
     
  • S&P 500

    4.008,01
    -15,88 (-0,39%)
     

Verzweiflung oder Wachstums-Turbo? Ad-Support für Netflix wohl noch in 2022

Netflix Aktie
Netflix Aktie

Netflix (WKN: 552484) diskutiert darüber, ob Ad-Support, also das Nutzen von Werbung gegen günstigere Konditionen ein Modell ist, das für den Streaming-Konzern funktionieren kann. Damit möchte das Management eigentlich das zuletzt deutlich schwächere Wachstum ankurbeln. Und natürlich den Turnaround schaffen.

Offenbar rückt diese Ad-Support-Variante von Netflix näher, wie erste US-Portale berichten. Blicken wir darauf, wann wir mit dieser Lösung noch im Jahr 2022 vielleicht rechnen können.

Netflix: Ad-Support im vierten Quartal!

Wie jetzt unter anderem das US-Portal Variety berichtet, plane Netflix die Einführung eines zumindest in Teilen werbefinanzierten Modells noch im vierten Quartal dieses Jahres. Das geht, so der Bericht weiter, aus einem internen Schreiben an die Beschäftigten hervor, das wohl der New York Times vorliege. Natürlich streng vertraulich. Aber offenbar geleaked.

Die Pläne werden damit offenbar früher Realität als ursprünglich geplant. Co-CEO Reed Hastings spricht wohl auch davon, dass Netflix ein, zwei Jahre benötige, um die werbefinanzierte Strategie anzupassen. Dass dieses Modell nicht ohne Risiko ist, ist eine gängige Kritik an den Plänen. Schließlich steht im Raum, dass schwächere Werbeerlöse die vollen Abo-Zahlungen kannibalisieren.

Weitere Details gibt es den Berichten zufolge nicht. Relevante Fragen seien weiterhin, was ein Abo von Netflix im Rahmen der werbefinanzierten Mitgliedschaft koste. Sowie auch, in welcher Form die Werbung geschaltet wird. Fragen, die natürlich einer Antwort bedürfen. Kommt Zeit, kommt hier vermutlich auch ein näherer Rat.

Gemixt mit Verzweiflung …

Für mich bleibt dieser Schritt vom Management von Netflix zumindest gemixt. Es ist eine Prise Verzweiflung erkennbar. Ansonsten würden die Top-Verantwortlichen wohl kaum den Schritt gehen. Mit einem genügenden, qualitativen und quantitativen Wachstum ist es kaum nötig, auf die werbefinanzierte Variante zurückzugreifen.

Es ist zudem ein Risiko. Aber es gibt auch viel zu gewinnen. Insbesondere, da auch Konkurrenten wie Walt Disney mit Disney+ über eine werbefinanzierte Variante nachdenken, scheint sich der Markt in diese Richtung zu bewegen. Vielleicht eröffnet das unterm Strich die Chance, dass das Streaming in der Breite mehr Akzeptanz hat. Durch Werbung leisten sich womöglich auch mehr Nutzer mehrere Formate.

Was an den jetzigen Gerüchten dran ist, welches Format die Werbung hat und um wie viel der Preis günstiger ist? Interessante Fragen. Wir müssen uns im Moment jedoch noch gedulden, was von den bisherigen Gerüchten zutreffend ist. Und auch, ob im Zweifel die werbefinanzierten Pläne des Top-Managements ein voller Erfolg werden.

Der Artikel Verzweiflung oder Wachstums-Turbo? Ad-Support für Netflix wohl noch in 2022 ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Netflix. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netlifx.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.