Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 6 Minuten
  • DAX

    13.771,24
    -236,52 (-1,69%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.613,73
    -77,01 (-2,09%)
     
  • Dow Jones 30

    31.490,07
    -1.164,52 (-3,57%)
     
  • Gold

    1.839,20
    +23,30 (+1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,0556
    +0,0091 (+0,8656%)
     
  • BTC-EUR

    28.080,41
    -140,73 (-0,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    659,57
    -11,11 (-1,66%)
     
  • Öl (Brent)

    106,36
    -3,23 (-2,95%)
     
  • MDAX

    28.716,08
    -385,40 (-1,32%)
     
  • TecDAX

    2.998,92
    -42,76 (-1,41%)
     
  • SDAX

    12.992,86
    -198,78 (-1,51%)
     
  • Nikkei 225

    26.402,84
    -508,36 (-1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.266,09
    -172,00 (-2,31%)
     
  • CAC 40

    6.232,79
    -120,15 (-1,89%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.418,15
    -566,37 (-4,73%)
     

Veru-Aktie: 1 schlechte News für die Biontech-Aktie und Valneva-Aktie

·Lesedauer: 3 Min.
Biotech: Forscher mit Reaganzgläsern Corona-Impfstoff
Biotech: Forscher mit Reaganzgläsern Corona-Impfstoff

Biontech (WKN: A2PSR2) gehörte bisher zu den großen Corona-Pandemie-Gewinnern. Dem Unternehmen gelang als erstem die Zulassung eines wirksamen mRNA-Impfstoffes. 2021 stiegen Umsatz und Gewinn auf Rekordwerte von knapp 19 Mrd. beziehungsweise 10,3 Mrd. Euro. Das Unternehmen investiert die Gelder bereits in viele neue Forschungsprojekte und könnte somit zukünftig weitere erfolgversprechende Mittel auf den Markt bringen.

Valneva (WKN: A0MVJZ) gelang dagegen erst jetzt in Großbritannien eine erste bedeutende Zulassung seines Totimpfstoffes. Das Unternehmen hofft in diesem Jahr auf einen ähnlich guten Erfolg wie Biontech. Doch aufgrund der nur noch geringen Sterberate sinkt die Impfbereitschaft. Selbst Alternativimpfstoffe wie Novavax (WKN: A2PKMZ) werden nun deutlich zurückhaltender angenommen.

Nun kommt für die Impfstoffhersteller eine weitere negative Neuigkeit hinzu.

Veru-Krebsmittel senkt Sterbefälle um 55 %

Das amerikanische Biopharmazieunternehmen Veru (WKN: A2DV3C) berichtet von der Zwischenanalyse einer Phase-3-Studie mit Sabizabulin zur Behandlung von hospitalisierten COVID-19-Patienten mit hohem Risiko für ein akutes Atemnotsyndrom. Sie wurde aufgrund der überwältigenden Wirksamkeit auf Empfehlung eines unabhängigen Überwachungskomitees abgebrochen.

Im Vergleich zu einer Placebogruppe mit Patienten mit mittelschwerem bis schweren Verlauf sank das Sterberisiko mit Sabizabulin um 55 %. Das oral verabreichte Mittel wurde zudem gut vertragen, sodass sich Veru nun umgehend mit der amerikanischen Arzneimittel-Zulassungsbehörde FDA trifft, um eine Notfallzulassung zu beantragen. Die Behörde hat Sabizabulin bereits im Januar 2022 den bedeutungsvollen Fast-Track-Status verliehen.

Veru forscht im Kerngeschäft an Onkologiemitteln. Auch Sabizabulin wurde ursprünglich zur Behandlung von Krebserkrankungen entwickelt. Es wurde den 210 Patienten mit mittelschwerem Verlauf während der Studie einmal täglich in einer 9-mg-Dosierung verabreicht. Die Studie wurde in den USA, Brasilien, Kolumbien, Argentinien, Mexiko und Bulgarien durchgeführt. Zu den Virusinfektionen zählten die Delta- und die Omikron-Variante.

Ebenfalls bemerkenswert ist, dass beide Behandlungsgruppen die Standardtherapie einschließlich Remdesivir, Dexamethason, Anti-IL6-Rezeptor-Antikörper und JAK-Inhibitoren erhalten durften. Während in der Placebogruppe eine Sterblichkeit von 45 % auftrat, betrug sie in der mit Sabizabulin behandelten Gruppe nur 20 %.

Veru hat bereits seine Produktion hochgefahren, denn der Bedarf ist groß und eine Notfallzulassung sehr wahrscheinlich. Die USA verhandeln bereits über einen Vorabkaufvertrag.

CEO-Einschätzung

„Diese Studie stellt einen bedeutenden Meilenstein im weltweiten Kampf gegen COVID-19 dar, da Sabizabulin das erste Medikament ist, das eine klinisch und statistisch bedeutsame Verringerung der Todesfälle bei hospitalisierten Patienten mit mittelschwerer bis schwerer COVID-19-Erkrankung nachweisen konnte.“

„Wir sind der festen Überzeugung, dass Sabizabulin mit seinen dualen antiviralen und entzündungshemmenden Eigenschaften, die in der Phase-3-Studie COVID-19-positive Wirksamkeits- und Sicherheitsergebnisse zeigten, die dringend benötigte orale Therapie für hospitalisierte Patienten mit mittelschwerer bis schwerer COVID-19 sein kann“, so der Veru-CEO Dr. Mitchell Steiner.

Der Artikel Veru-Aktie: 1 schlechte News für die Biontech-Aktie und Valneva-Aktie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.