Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,07 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,29 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    +0,70 (+0,03%)
     
  • EUR/USD

    1,0851
    +0,0033 (+0,30%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.448,75
    -271,89 (-0,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.491,29
    +23,19 (+1,58%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,56 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,14 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,09 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,79 (+1,10%)
     

Versucht Israels Armee Gaza-Stadt vom Süden zu isolieren?

Nach der jüngsten Einschätzung des "Institute for Study of War" (ISW) und des "Critical Threats Project", einer Initiative des US-amerikanischen Think Tanks "The American Enterprise Institute" (AEI), ist die israelische Armee am 31. Oktober in Beit Hanoun im nordöstlichen Gazastreifen vorgerückt, um "Säuberungen" durchzuführen und um ihre Positionierung entlang der Küstenlinie im nordwestlichen Gazastreifen auszuweiten.

Reuters berichtet, der langsame Angriff aus dem Norden ziele darauf ab, die Flanken der israelischen Streitkräfte zu sichern.

Lokale Medien und palästinensische Milizen sagen, sie würden israelische Truppen angreifen, die sich südlich von Gaza-Stadt nach Westen bewegen.

Das Ziel Israels könnte sein, Gaza-Stadt vom Süden abzuschneiden, indem man die Salah-Ad-Deen-Straße blockiert, die Hauptverkehrsader des Gazastreifens. Eine Blockade dieser Straße würde den Gazastreifen in zwei Hälften teilen und Gaza-Stadt vom Süden isolieren.

Unterstützt von Hubschraubern und Drohnen sind Dutzende von Panzern und gepanzerten Mannschaftstransportern in das halb-ländliche Gebiet nördlich von Gaza-Stadt vorgedrungen, aber sie kommen nur langsam voran.

WERBUNG

"Es geht Zentimeter für Zentimeter, Meter für Meter, wir versuchen, Opfer zu vermeiden und so viele Hamas-Terroristen wie möglich zu töten", sagte Amos Yadlin, ehemaliger Chef des israelischen Militärgeheimdienstes, vor Reportern.

Obwohl sich das Militär weigert, genau zu sagen, wo die Truppen operieren, scheinen Bilder in den sozialen Medien israelische Panzer auf der Straße südlich von Gaza-Stadt zu zeigen. Diese Linie könnte die Salah-Ad-Deen-Straße bedrohen, die Hauptverkehrsader, die durch den gesamten Gazastreifen führt. Eine Unterbrechung dieser Straße würde den Gazastreifen in zwei Teile teilen und Gaza-Stadt vom Süden isolieren.

Nach Angaben von Aktivisten und Anwohnern stießen die Panzer auf der Straße auf Widerstand. Das israelische Militär gab an, dass es die Positionen seiner Streitkräfte nicht im Einzelnen nennen werde.