Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.298,96
    +46,10 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.539,27
    +22,17 (+0,63%)
     
  • Dow Jones 30

    30.218,26
    +248,74 (+0,83%)
     
  • Gold

    1.842,00
    +0,90 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,2127
    -0,0022 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    15.722,51
    +6,74 (+0,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    365,19
    -14,05 (-3,71%)
     
  • Öl (Brent)

    46,09
    +0,45 (+0,99%)
     
  • MDAX

    29.517,75
    +230,57 (+0,79%)
     
  • TecDAX

    3.117,66
    +32,33 (+1,05%)
     
  • SDAX

    13.969,70
    +127,08 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    26.751,24
    -58,13 (-0,22%)
     
  • FTSE 100

    6.550,23
    +59,96 (+0,92%)
     
  • CAC 40

    5.609,15
    +34,79 (+0,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.464,23
    +87,05 (+0,70%)
     

Verstärkung für Brady! Bucs angeln sich offenbar Skandalprofi

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Schlechte Nachrichten für Russell Wilson: Antonio Brown hat den Seattle Seahawks offenbar einen Korb gegeben und sich stattdessen für die Tampa Bay Buccaneers um NFL-Superstar Tom Brady entschieden.

Das berichtet unter anderem NFL-Insider Adam Schefter von ESPN. Demnach hat sich der Wide Receiver Brown mit den Buccaneers auf einen Einjahresvertrag bis zum Ende der laufenden Saison geeinigt.

Quarterback Brady kennt Brown bereits aus seiner Zeit bei den New England Patriots, ehe der Skandal-Profi dort wegen mehrerer Vergehen entlassen worden war.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bei Brady hatte er in der kurzen Zeit aber offenbar so viel Eindruck hinterlassen, dass dieser bereits in der Offseason Browns Verpflichtung gefordert hatte.

Brown noch gesperrt - Debüt in Woche 9?

Zwar sitzt Brown nach mehreren Verfehlungen gegen den Verhaltenscodex der Liga (unter anderem Vorwurf der sexuellen Belästigung) derzeit noch eine Sperre ab, diese endet jedoch nach Woche acht. Die NFL befindet sich aktuell in ihrer siebten Woche.

Bevor Brown für die Bucs auflaufen kann, sind allerdings sowieso noch letzte Vertragsdetails zu klären. Zudem muss der 32-Jährige noch das geltende Covid-19-Protokoll durchlaufen und sich am Samstag einem Medizincheck sowie einem ersten Covid-19-Test unterziehen.

Läuft alles gut, könnte Brown bereits in Woche 9 sein Debüt beim Heimspiel gegen die New Orleans Saints geben.