Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.693,27
    +122,05 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.126,70
    +30,63 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.479,60
    +13,36 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.879,50
    -16,90 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,2107
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    29.312,65
    -1.131,38 (-3,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,19
    -17,62 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    70,78
    +0,49 (+0,70%)
     
  • MDAX

    34.017,59
    +246,32 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.475,38
    +31,96 (+0,93%)
     
  • SDAX

    16.401,63
    +145,48 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    28.948,73
    -9,83 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.134,06
    +45,88 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.600,66
    +54,17 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.069,42
    +49,09 (+0,35%)
     

Das ist vermutlich der einfachste Weg, um ein Vermögen für passives Einkommen aufzubauen

·Lesedauer: 2 Min.
Nel-Aktie Allianz-Aktie

Möchtest du ein Vermögen für passives Einkommen aufbauen? Grundsätzlich hast du dabei viele Möglichkeiten, auf die du setzen kannst. Die meisten Investoren dürften auf Dividendenaktien setzen, um ihre Ziele zu erreichen.

Es könnte jedoch einen einfacheren Weg geben, um ein Vermögen für ein passives Einkommen aufzubauen. Wenn du mich fragst, ist ein anderer sogar der einfachste, über den viele Investoren jedoch häufig nicht nachdenken. Riskieren wir im Folgenden daher einen Blick auf einen möglicherweise vorteilhaften Weg, der deine Ziele vielleicht neu definieren könnte.

Der einfachste Weg zum Vermögen für passives Einkommen

Während die allermeisten daher auf Dividendenaktien setzen, könnte es ein einfacherer Weg sein, ganz direkt den breiten Markt in den Fokus zu rücken. Nicht unbedingt mit Blick auf die Dividendenqualität, viele breite Märkte schütten schließlich derzeit lediglich mit einer Eins oder einer Zwei vor dem Komma aus. Nein, sondern dahin gehend, ein Vermögen aufzubauen, um daraus ein passives Einkommen zu erzielen.

Oder anders gesagt: Du solltest vielleicht darüber nachdenken, auf ETFs oder Indexfonds zu setzen, wenn du wirklich den einfachsten Weg verfolgen willst. Wie gesagt: Ohne Dividendenschwerpunkt, sondern mit Blick auf den breiten Markt. Eine durchschnittliche Rendite im mittleren bis höheren einstelligen Prozentbereich ist schließlich ausreichend, um langfristig dein Vermögen weiterwachsen zu lassen. Statistisch gesehen hätte man bei den meisten Indizes seinen Einsatz ca. alle zehn Jahre mindestens verdoppelt. Das wiederum zeigt, dass der Geldwert damit konsequent wachsen kann.

Aus dem Vermögen selbst kann dabei ein passives Einkommen werden. Der breite Markt zahlt schließlich ebenfalls konsequent Dividenden an die Investoren aus. Allerdings ist das nicht der Grund, weshalb dieser Weg auch hinterher bei der Nutzung so praktikabel ist. Ein Fokus, den wir ebenfalls entsprechend würdigen wollen.

Auch im Alter von Vorteil!

Wer mit ETFs oder Indexfonds ein Vermögen zwecks passivem Einkommen aufbaut, der hat auch in der späteren Renten- oder Ruhestandsphase einen wertvollen Vorteil: Mithilfe kostenloser Sparpläne und Entsparpläne kann man als Investor regelmäßig Einkünfte erzielen. Der Vorteil der Sparpläne beim Vermögensaufbau mit einem gewissen Maß an Regelmäßigkeit zahlt sich auch im Alter aus.

Wer einen signifikanten Geldbetrag in einen oder zwei Passivfonds setzt, kann außerdem vergleichsweise einfach Renten- oder Ruhestandsregeln anwenden. Die 4-%-Regel oder aber auch die abgewandelte 4,5-%-Regel sind beispielsweise sinnvolle Anknüpfungspunkte.

ETFs oder Indexfonds sind daher für mich ein überaus bequemer und einfacher Weg, ein Vermögen für passives Einkommen zu errichten. Vielleicht sogar der einfachste. Allerdings bleibt die finale Entscheidung natürlich deine persönliche Sache.

Der Artikel Das ist vermutlich der einfachste Weg, um ein Vermögen für passives Einkommen aufzubauen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021