Deutsche Märkte schließen in 53 Minuten
  • DAX

    13.678,93
    -231,19 (-1,66%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.764,67
    -40,55 (-1,07%)
     
  • Dow Jones 30

    33.924,66
    -227,35 (-0,67%)
     
  • Gold

    1.782,50
    -7,20 (-0,40%)
     
  • EUR/USD

    1,0180
    +0,0009 (+0,09%)
     
  • BTC-EUR

    23.030,26
    -533,84 (-2,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    556,16
    -16,66 (-2,91%)
     
  • Öl (Brent)

    88,40
    +1,87 (+2,16%)
     
  • MDAX

    27.666,53
    -441,85 (-1,57%)
     
  • TecDAX

    3.144,93
    -32,39 (-1,02%)
     
  • SDAX

    12.946,63
    -260,70 (-1,97%)
     
  • Nikkei 225

    29.222,77
    +353,86 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.514,38
    -21,68 (-0,29%)
     
  • CAC 40

    6.537,90
    -54,68 (-0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.905,88
    -196,67 (-1,50%)
     

VERMISCHTES: Italiens Regierung will Dürre-Notstand beschließen

ROM (dpa-AFX) - Italiens Regierung will wegen der gravierenden Trockenheit in Teilen des Landes den Notstand beschließen. Am Montagabend sei dazu ein Treffen des Ministerrates geplant, teilte der Amtssitz von Ministerpräsident Mario Draghi mit. Die Regierung will demnach den Notstand für die Gegenden ausrufen, die am stärksten von der Dürre betroffen sind. Vor allem Norditalien erlebt derzeit heftige Trockenheit. Große Seen wie etwa der Gardasee führen deutlich weniger Wasser als normalerweise zu dieser Jahreszeit.

Der Wasserstand im Fluss Po - der längste Strom Italiens - ging so weit zurück, dass an der Meermündung Salzwasser kilometerweit in das Flussbett drang. Der Pegel ist an manchen Stellen so niedrig wie seit 70 Jahren nicht mehr. Städte wie Pisa und Verona schränkten unlängst die Wassernutzung ein. Venedig und Mailand drehten einen Teil der Brunnen ab.

Die Schwere und Wahrscheinlichkeit von Dürren haben durch den Klimawandel mit hoher Gewissheit im Mittelmeerraum und auch in anderen Weltregionen zugenommen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.