Suchen Sie eine neue Position?

Verhaltene Konjunktur bremst Güterverkehr

Wiesbaden (dapd). Der Güterverkehr in Deutschland ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Das Transportaufkommen sank 2012 im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich um 2,2 Prozent auf 4,3 Milliarden Tonnen, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Grund dafür sei die verhaltene Konjunktur.

Der Straßengüterverkehr hielt dabei mit 77 Prozent den höchsten Anteil am Transportaufkommen. Ebenso wie der Güterverkehr mit Bahn und Luftfracht nahm er allerdings um 2,7 Prozent ab. Die Binnenschifffahrt ging um ein Prozent zurück. Nur die Seeschifffahrt und der Transport von Rohöl in Rohrleitungen legten zu. Zur See wurden 1,8 Prozent mehr Güter befördert als im Jahr 2011, per Rohrleitung 1,5 Prozent mehr.

dapd