Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 41 Minuten
  • Nikkei 225

    29.610,13
    -157,93 (-0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,00 (+0,89%)
     
  • BTC-EUR

    50.890,95
    -370,18 (-0,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.293,49
    +65,95 (+5,37%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,89 (+0,51%)
     
  • S&P 500

    4.128,80
    +31,63 (+0,77%)
     

Vergleichsportal: Jede zweite Stromrechnung wegen Corona-Pandemie höher

·Lesedauer: 1 Min.
Stromleitungen

Die Corona-Krise hat den Stromverbrauch in deutschen Haushalten in die Höhe getrieben. Wegen Homeoffice, Homeschooling und Kurzarbeit seien in der Pandemie mehr Menschen zu Hause gewesen, und rund jeder zweite Haushalt müsse nun eine Nachzahlung leisten, teilte das Vergleichsportal Verivox am Mittwoch mit. Demnach gaben in einer Umfrage 66 Prozent der Befragten an, dass ihr Stromverbrauch zuletzt gestiegen sei.

Zwar erhielt demnach wegen unterschiedlicher Abrechnungszeiträume erst die Hälfte der Befragten die Strom-Jahresabrechnung. Dabei müssen aber 59 Prozent eine Nachzahlung leisten, 46 Prozent führen die Nachzahlung direkt auf die Pandemie zurück. Im Schnitt waren 112 Euro fällig.

Hochgerechnet bedeutet das, dass rund 20 Millionen Haushalte mit höheren Stromkosten rechnen müssen, erklärte Verivox. Für die Studie wurden im Februar deutschlandweit online 1001 Menschen zwischen 18 und 69 Jahren befragt.

hcy/pw