Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 53 Minuten
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,75 (+0,58%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,42 (-0,48%)
     
  • BTC-EUR

    40.172,74
    -1.047,12 (-2,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,61%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,93 (-0,91%)
     
  • S&P 500

    4.432,99
    -40,76 (-0,91%)
     

Vergiss die Zooplus-Aktie: Tierische Rendite geht mit diesen 2 Top-Aktien!

·Lesedauer: 3 Min.

Die Zooplus-Aktie (WKN: 511170) hat Investoren eine tierische Rendite eingebracht. Insbesondere durch die Übernahme und den Bieter-Krieg können wir sagen: Wer vor ein, zwei Monaten in die Aktie investiert hat, der dürfte sich heute über eine kurzfristige Prämie freuen.

Unternehmensorientiert dürfte das Kapitel bei der Zooplus-Aktie allerdings allmählich enden. Riskieren wir daher einen Blick auf zwei andere Top-Aktien, die dir eine tierische Rendite einbringen können. Dort könnte unternehmensorientiert die Investitionsthese weiterhin intakt sein.

Zooplus-Aktie, nein danke? General Mills mit defensiver Klasse

Wer die Zooplus-Aktie jetzt meidet und stattdessen auf eine andere Top-Aktie im Kontext der Tiernahrung setzen möchte, der könnte auf General Mills (WKN: 853862) setzen. Zugegebenermaßen entstammen rund 90 % der Erlöse noch aus dem klassischen Lebensmittelsegment. Aber: Mit Tiernahrung könnte es zukünftig ein konsequentes, moderates Wachstum geben.

General Mills setzt bewusst auf diesen Markt. Beispielsweise zuletzt auch über Zukäufe. Das Management rechnet dort, vermutlich auch bedingt durch die COVID-19-Pandemie, mit einem deutlichen Wachstum für das operative Geschäft. Bis jetzt scheint die Investitionsthese dort zumindest leicht aufzugehen. Wobei 10 % der Erlöse natürlich noch vergleichsweise wenig sind.

Während Foolishe Investoren bei dieser Alternative für die Zooplus-Aktie auf einen wachsenden Anteil warten, winkt eine nette Dividende. General Mills zahlt schließlich bereits seit dem Jahr 1898 eine Dividende aus, die außerdem die vergangenen drei Jahrzehnte auf dem Niveau des jeweiligen Vorjahres gehalten worden ist. Mit einer Dividendenrendite von 3,4 % ist die Bewertungslage zudem sehr attraktiv. Tierische Rendite könnte daher möglich sein. Ja, sogar gepaart mit defensiver Klasse.

Freshpet-Aktie: Für alle, die Wachstum wollen

Für Investoren, die hingegen eine intakte Wachstumsgeschichte ähnlich wie bei der Zooplus-Aktie wollen, ist Freshpet (WKN: A12ENX) eine passende Alternative. Das US-amerikanische Unternehmen setzt sehr direkt auf Tiernahrung. Zwar nicht im E-Commerce, sondern im stationären Einzelhandel. Aber: Auch hier kann Freshpet definitiv solide Erfolge feiern.

Der Ansatz, auf Frische für unsere pelzigen Vierbeiner zu setzen, scheint den Verbrauchern zu gefallen. Immerhin konnte Freshpet zuletzt den Umsatz im Jahresvergleich um 35,8 % auf ca. 108 Mio. US-Dollar im Quartal steigern. In diesem Jahr rechnet das Management mit einem Gesamtumsatz in Höhe von 445 Mio. US-Dollar. Definitiv eine solide, aber noch vergleichsweise kleine operative Entwicklung.

Mit einer Marktkapitalisierung zwischen 5 und 6 Mrd. US-Dollar ist Freshpet ähnlich klein wie die Zooplus-Aktie. Aber: Die Wachstumsgeschichte könnte auch hier langfristig orientiert intakt sein. Oder: Tierische Renditen können auf Investoren warten. Zumal es das Management geschafft hat, in 20.000 Einzelhandelsfilialen einen Kühlschrank zu installieren. Ein natürlicher Wettbewerbsvorteil, der andere Konkurrenten, die auf Frische setze, auf Distanz halten könnte. Kaum ein Markt leistet sich schließlich viele verschiedene Kühlschränke, um einfach nur frisches Hundefutter zu verkaufen.

Der Artikel Vergiss die Zooplus-Aktie: Tierische Rendite geht mit diesen 2 Top-Aktien! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von General Mills. The Motley Fool empfiehlt Freshpet.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.