Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 49 Minuten

Vergiss die Rallye! 2 zuverlässige Dividendenaktien, die noch immer günstig sind!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Es wird in diesen Tagen wieder schwieriger, günstig bewertete Aktien zu finden. Auch weil viele der globalen Leitindizes inzwischen stark angestiegen sind, sind auch die Bewertungen vieler Aktien in die Höhe getrieben worden. Eine Entwicklung, die auch an vielen insbesondere zuverlässigen und defensiven Dividendenaktien nicht vorbeigegangen ist.

Nichtsdestoweniger gibt es sie noch immer, die preiswerten Aktien, die trotz der jüngsten Rallye eher auf der Stelle getreten sind und noch immer mit hohen Dividendenrenditen und zuverlässigen Dividendenhistorien glänzen können.

Werfen wir heute in diesem Sinne einen kurzen Blick auf zwei solcher Vertreter sowie auf ihr jeweiliges Bewertungsmaß. Und schauen einmal, was diese Aktien sonst noch interessant macht.

1. Deutsche Euroshop

Eine erste Aktie in diesem Sinne ist zunächst die der Deutschen Euroshop (WKN: 748020). Selbst bei einem aktuellen Kursniveau in Höhe von 27,24 Euro (19.11.2019, maßgeblich für alle Kurse) und einer Dividende in Höhe von 1,50 Euro, die zuletzt für das Geschäftsjahr 2018 ausgezahlt worden ist, beliefe sich die Dividendenrendite hier momentan auf 5,50 %. Gewiss ein hoher Wert, der Einkommensinvestoren möglicherweise ins Grübeln bringt.

Die Dividendenhistorie der Deutschen Euroshop ist vorbildlich. Seit dem Börsengang relativ zu Beginn dieses Jahrtausends hat diese Immobilienbeteiligungsgesellschaft nicht mehr die eigene Dividende gekürzt, sondern über viele Jahre hinweg erhöht. In den vergangenen Jahren wurden hier Schritte von jeweils 0,05 Euro pro Jahr und Aktie die Regel. Dividendenerhöhungen, die wohl auch im kommenden Jahr gemäß der eigenen Prognosen und Dividendenpläne gehalten werden können.

Zudem ist die Deutsche Euroshop gegenwärtig moderat bewertet. Die zugegebenermaßen in den vergangenen Jahren und Quartalen eher stagnierenden Funds from Operations (FFO, gewissermaßen die Gewinne aus der Vermietung der Immobilien) beliefen sich auf einen Wert von 2,43 Euro im Geschäftsjahr 2018, wodurch sich das Kurs-FFO-Verhältnis hier auf 11,2 belaufen würde. Bei einem Net Asset Value (NAV, innerer Wert der Beteiligungen) in Höhe von 43,17 befindet sich das aktuelle Kursniveau mit einem Wert von 0,63 bedeutend unter dem inneren Wert.

Bei der Deutschen Euroshop finden Dividendenjäger somit noch immer eine vergleichsweise preiswerte Bewertung. Und die Aussicht auf weitere operative Stabilität bei in den kommenden Jahren moderat steigenden Dividenden. Das kann durchaus ein interessanter und vor allem günstiger Mix sein.

2. SSE

Eine weitere Aktie, die zu diesem Kreis zählen könnte, auch wenn sie in den vergangenen Wochen und Monaten ein wenig aufgeholt hat, ist zudem die von SSE (WKN: 881905). Bereits des Öfteren habe ich auf dieses spannende Papier hingewiesen. Und in Anbetracht der noch immer vergleichsweise preiswerten Bewertung möchte ich das an dieser Stelle noch einmal wiederholen.

Vielleicht zunächst ein paar Basics: SSE ist die Kurzform für Scottish & Southern Energy, ein Konzern, der 1998 im Rahmen einer Fusion zweier Versorgungsunternehmen entstanden ist. Das Unternehmen gehört noch immer diesem eher defensiven Segment an, wobei sich SSE gegenwärtig in einer Phase des Umbaus befindet. Das könnte hier auch die vergleichsweise preiswerte Bewertung erklären.

Bei einem derzeitigen Kursniveau von 13,32 Pfund Sterling und einem zuletzt ausgewiesenen Gewinn je Aktie in Höhe von 1,38 Pfund Sterling wird die Aktie gegenwärtig mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von lediglich 9,7 bewertet, was gewiss preiswert ist. Auch die aktuelle Dividendenrendite ist bei einer Ausschüttung je Aktie in Höhe von 0,98 Pfund Sterling mit einem Wert von 7,35 % noch immer hoch. SSE könnte daher ebenfalls unterbewertet sein.

Seit der Fusion der beiden Vorgängerunternehmen hat das Management von SSE außerdem kein einziges Mal die eigene Dividende gesenkt, sondern konsequent erhöht. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass diese Dividendenperle inzwischen auf 21 jährliche Erhöhungen kommt, was definitiv eine bemerkenswerte Historie ist. Und für Foolishe Dividendenjäger, die auf der Suche nach günstigen Aktien sind, noch immer einen näheren Blick wert sein kann.

Vielleicht etwas für dich dabei?

Die Aktien von SSE und der Deutschen Euroshop scheinen daher oberflächlich günstig zu sein. Es mag vielleicht Gründe dafür geben, allerdings könnten sich hier dennoch langfristige Chancen verbergen.

Insbesondere die Dividendenvorzüge dieser beiden Ausschütter sind nicht bloß hoch, sondern zugleich auch zuverlässig. Auch das könnte nicht bloß für Value-Investoren, sondern auch für Dividendenjäger ein spannender Blickwinkel sein.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Deutsche Euroshop. The Motley Fool empfiehlt Aktien von Deutsche Euroshop.

Motley Fool Deutschland 2019