Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 27 Minuten

Vergiss Netflix: 2 Streaming-Aktien mit viel zu wenig Fokus!

Netflix ist ohne Zweifel eine der stärker beachteten Streaming-Aktien. Und das auch zu Recht. Schließlich handelt es sich bei dem Tech-Konzern um denjenigen, der den Markt des Video-Streamings bereitet hat. Auch als jetziger Marktführer ist die Ausgangslage daher weiterhin interessant, wie unter anderem das Quartalszahlenwerk gezeigt hat.

Aber es gibt auch andere Streaming-Aktien. Einige von ihnen erhalten viel zu wenig Aufmerksamkeit. Für mich gehören Nintendo (WKN: 864009) und Spotify (WKN: A2JEGN) dazu. Beide sind übrigens nicht im Video-on-Demand-Bereich beheimatet. Auch das kann sie zu einer interessanten, langfristigen Chance machen.

Nintendo: Eine der interessanteren Streaming-Aktien?

Es mag zugegebenermaßen fair sein, Nintendo nicht primär als eine Streaming-Aktie anzusehen. Das Kerngeschäft ist schließlich weiterhin von den Heimkonsolen und den Verkäufen von Videospielen abhängig. Es gibt zudem Indikatoren, die zeigen, dass das Top-Management noch nicht diesen Geschäftsbereich priorisiert hat. Trotzdem wittere ich hier eine Menge Zukunftspotenzial.

Was ist das Besondere an Nintendo als einer der zukünftig starken Streaming-Aktien? Mein Tipp: Es ist die Hülle und Fülle an Content. Das Management blickt auf einzigartige Inhalte von historisch gewachsenen Konsolen zurück. Egal ob NES, SNES, Ninteno 64, Gamecube, Wii, Wii U und selbst den Handheld-Konsolen. Selbst im Arcade-Bereich ist das Unternehmen eine Macht gewesen. Diese Inhalte könnte das Management noch monetarisieren, wenn man den Fokus erweitert.

Aber es gibt auch andere Möglichkeiten. Nintendo kann als Streaming-Aktie mit seinen Inhalten noch neue Wege gehen. Zum Beispiel leichte Abänderungen alter Klassiker. Zuletzt hat man das beim Launch von F-Zero X auf Switch Online getan, indem man einfach einen Multiplayer angehängt hat. Oder auch bei Super Mario 35, wo es ebenfalls eine Mutliplayer-Komponente eines Klassikers gegeben hat. Die Fülle an Inhalten und die Möglichkeit, das abzuwandeln und Neuheiten zu kreieren, formt hier für mich eine Chance. Nur muss das Management diese Chance eben auch ergreifen.

Spotify: Ein bisschen Netflix, nur bei Musik

Spotify ist eine weitere der Streaming-Aktien, die für mich zu wenig Aufmerksamkeit erhalten. Wobei das Management bereits ein Milliardengeschäft aufgebaut hat. Die jährlichen Umsätze liegen oberhalb der Marke von 10 Mrd. Euro. Das ist gewiss nicht mehr klein.

Das Management von Spotify kann inzwischen auf über 430 Mio. Zuhörer blicken. Wobei lediglich 188 Mio. im Premium-Abomodell stecken. Potenzial bei der Monetarisierung gibt es daher definitiv noch. Aber die Verantwortlichen versuchen scheinbar, über Mix-Modelle und mit effizienterer Werbung ein Quäntchen mehr herauszuholen.

Bemerkenswert bei dieser Streaming-Aktie ist für mich, dass der CEO ein Umsatzpotenzial von 100 Mrd. US-Dollar in den kommenden zehn Jahren in Aussicht gestellt hat. Das ist wirklich eine Menge. Gelingt das Erfüllen dieser Prognose, so sollte selbst die jetzige Bewertung von 22,5 Mrd. US-Dollar nur ein Vorgeschmack der langfristigen Möglichkeiten sein.

Der Artikel Vergiss Netflix: 2 Streaming-Aktien mit viel zu wenig Fokus! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Netflix, Nintendo und Spotify. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix und Spotify und empfiehlt Nintendo.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.