Deutsche Märkte geschlossen

Vergiss Nel! Diese grüne Tech-Aktie ist nach der Quartalszahlen-Vorlage gerade günstiger

·Lesedauer: 3 Min.
Photovoltaiksystem Solaranlage auf einem Hausdach
Photovoltaiksystem Solaranlage auf einem Hausdach

Grüne Tech-Aktien, die sich mit der klimaneutralen Wirtschaft von morgen beschäftigen, erfreuen sich großer Beliebtheit – schau nur mal auf die Nel-Aktie (WKN: A0B733). Eine Aktie, die dabei meiner Meinung nach von deutschen Privatanlegern außer Acht gelassen wird, ist die Solaredge-Aktie (WKN: A14QVM). Zu Unrecht, wie ich finde.

Gerade ist die Solaredge-Aktie nach den Quartalszahlen etwas günstiger zu haben.

Wie fielen Umsatz und Gewinn der Solaredge-Aktie aus?

Die Quartalszahlen der Solaredge-Aktie haben die Erwartungen der Analysten im Großen und Ganzen erfüllt. Der Umsatz fiel mit 526,4 Mio. US-Dollar etwas niedriger aus als die von den Analysten geschätzten 528 Mio. US-Dollar. Beim bereinigten Gewinn je Aktie wiederum konnte das Unternehmen die Erwartungen schlagen; die berichteten 1,45 US-Dollar waren um 9 Cent höher als erwartet.

Die Solaredge-Aktie ist 2021 bereits um 18 % gestiegen. Grund dafür ist das starke fundamentale Wachstum des Unternehmens. Der Umsatz legte im bisherigen Jahresverlauf um 28 % zu, der operative Gewinn liegt sogar bereits 30 % höher als zum selben Zeitpunkt im Vorjahr.

Als Reaktion auf die Quartalszahlen fiel die Solaredge-Aktie nachbörslich um über 5 % – angesichts der hohen Bewertung des Unternehmens waren Anleger offenbar enttäuscht, dass die Schätzungen der Experten nicht übertroffen wurden. Foolishe Investoren sollten sich jedoch eher auf die langfristigen Aussichten des Unternehmens konzentrieren als auf kurzfristige Kursbewegungen.

Was macht Solaredge?

Solaredge teilt sich mit Enphase Energy (WKN: A1JC82) den Markt für Wechselrichter in Photovoltaiksystemen für Haushalte und Unternehmen. Dabei bieten die beiden Unternehmen zwei leicht unterschiedliche Gerätetypen an. Während Enphase Energy sogenannte Mikro-Wechselrichter anbietet, deren großer Vorteil es ist, dass mit ihnen eine bestehende Solaranlage leicht um weitere Module ergänzt werden kann, hat sich Solaredge auf Leistungsoptimierer spezialisiert. Ihre Stärke ist es, das Beste aus einem Solarsystem herauszuholen, das teils beschattet ist. Weiterhin bietet das Unternehmen auch zugehörige Software, Stromspeicher und Ladelösungen für Elektroautos.

Je nach Anwendungsfall ist entweder das Enphase Energy- oder das Solaredge-System besser geeignet. Das eigentlich Wichtige ist aber, dass sich im Moment kein weiterer Anbieter herauskristallisiert, der den beiden Marktführern ihre Position streitig macht. Der rapide wachsende Markt ist groß genug für beide Anbieter. Und so überrascht es nicht, dass die Solaredge-Aktie in den letzten drei Jahren um weit über 800 % gestiegen ist (Stand: 3. November 2021).

Solaredge – eine grüne Tech-Aktie auch für dein Depot?

Bleibt die Frage, ob die Solaredge-Aktie auf dem heutigen Niveau attraktiv ist. Auf Basis der Gewinnerwartungen für 2021 kommt sie derzeit auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 69, was alles andere als billig aussieht. Insbesondere seit Anfang 2020 ist die Bewertung explodiert.

Allerdings erwarten Experten alleine für das Folgejahr eine Gewinnsteigerung um 35 %, was die Bewertung auf direktem Wege senkt. Angesichts des großen Potenzials für das Unternehmen halte ich es durchaus für möglich, dass die Solaredge-Aktie in ihre hohe Bewertung hineinwachsen kann. Möglicherweise wäre ein Einsatz der Solaredge-Technologie eines Tages auch in Solarautos möglich, was den adressierbaren Markt noch weiter vergrößern würde.

Ob du die Solaredge-Aktie angesichts dieser Chancen und Risiken im Depot haben möchtest, musst allein du entscheiden.

Der Artikel Vergiss Nel! Diese grüne Tech-Aktie ist nach der Quartalszahlen-Vorlage gerade günstiger ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt Aktien von SolarEdge Technologies. The Motley Fool empfiehlt SolarEdge Technologies.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.