Deutsche Märkte geschlossen

Vergiss Gold: Darum stellen Aktien für mich einfach die bessere Alternative dar!

Gold
Gold

Es ist schon absolut erstaunlich, wie anziehend Gold auf die meisten Menschen wirkt. Aber was Schmuck aus Gold betrifft, kann ich das durchaus nachvollziehen. Doch in Gold sehen viele auch noch etwas anderes. Sie betrachten das Edelmetall nämlich als sicheren Hafen in Krisenzeiten.

Allerdings geht es dabei nicht immer nur um eine reine Absicherung für den Krisenfall. Vielmehr spekulieren viele Anleger darauf, dass, wenn so wie jetzt gerade wieder schlechte Nachrichten die Investoren in Angst versetzen und sich die Börsenkorrektur vielleicht in einen handfesten Crash verwandelt, sich entgegengesetzt aber der Goldpreis in ungeahnte Höhen schwingt.

Zwar ist es richtig, dass es immer wieder Phasen gibt, in denen der Preis von Gold enorm ansteigt. So wie zum Beispiel von 1970 bis 1980 oder von 2002 bis 2012. Doch kann man auch sehr lange Zeiträume erkennen, in welchen der Goldpreis auf der Stelle trat und seitwärts lief.

Und auch nach den zwei genannten hohen Anstiegsphasen ging es mit dem Preis des Edelmetalls dann auch erst mal wieder abwärts. Kommen wir also lieber einmal zu den Aktien und schauen uns an, warum sie eine echte Alternative zu Gold sein könnten.

Gold = Kosten

Betrachtet man sich einmal das Chartbild vom Goldpreis, so könnte es auch den Chartverlauf einer beliebigen Aktie darstellen. Da stellt sich natürlich die Frage, warum es mehr Sinn ergeben sollte, nicht auf Gold zu setzen, sondern sein Geld eher in Aktien zu investieren. Unter anderem gibt es hier zwei Aspekte, die es verdient haben, angesprochen zu werden.

Beispielsweise wirft Gold keinerlei Erträge ab. Eher ist das Gegenteil der Fall. Denn nach dem Kauf verursacht das Edelmetall schließlich noch Folgekosten. Die meisten werden nämlich aus Sicherheitsgründen ihren Goldbestand wohl kaum daheim lagern.

Viel eher landet das Gold in einem Bankschließfach oder auch in einem bankenunabhängigen Schließfach. Doch für diese Unterbringung fallen in der Regel natürlich Gebühren an. Und auch an einen entsprechenden Versicherungsschutz sollte man gegebenenfalls denken.

Aktien = regelmäßige Erträge

Bei Aktien sieht es da meiner Meinung nach etwas anders aus. Wenn man Aktien erworben hat, dann werden sie einfach in das entsprechende Depot eines Investors eingebucht.

Und tatsächlich gibt es immer noch Finanzinstitute, bei denen die Depotführung unter bestimmten Bedingungen kostenlos zu haben ist. Wir können also feststellen, dass man für die Verwahrung seiner Aktien nach dem Kauf also kein Geld mehr aufwenden muss.

Und es gibt noch einen weiteren Vorteil, den man bei Aktien erkennen kann. Viele Aktiengesellschaften beteiligen ihre Investoren nämlich über die Dividenden am Gewinn des Unternehmens.

Statt Kosten zu verursachen, kann man mit Aktien also sogar noch regelmäßige Erträge aus seiner Investition erhalten. Und übrigens können im Laufe der Zeit die Dividendenzahlungen einen beträchtlichen Teil zur Gesamtrendite beisteuern.

Fazit

Dies war jetzt natürlich nur ein sehr kurzer Ausflug in die Welt von Gold und Aktien. Doch er sollte einfach einmal aufzeigen, warum gegenüber Gold meiner Ansicht nach Aktien die bessere Wahl darstellen.

Alle, die meine Auffassung teilen, könnten sich also, wenn sie es nicht bereits getan haben, durchaus einmal intensiver mit dem Thema „Aktien als Geldanlage“ beschäftigen.

Der Artikel Vergiss Gold: Darum stellen Aktien für mich einfach die bessere Alternative dar! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.