Deutsche Märkte geschlossen

Vergiss nicht: Die erste Million wird beim Aktienkauf gemacht

·Lesedauer: 2 Min.
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Börse
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Börse

Die erste Million an der Börse wird beim Aktienkauf gemacht. Das ist ein Sprichwort, das die meisten Anleger früher oder später einmal hören oder bereits gehört haben. So trivial es klingt: Es ist wahr.

Es geht nicht primär darum, von einer Aktie, die um 30 % steigt, auf die Schnelle zu profitieren. Nein, sondern gerade derjenige, der die Million an der Börse machen möchte, sollte auf den Aktienkauf achten. Dort erstellt man das Fundament für seinen Vermögensaufbau.

Wie das funktioniert, wollen wir uns heute einmal etwas näher ansehen. Aber auch, warum diese Aussage jetzt aktueller ist denn je.

Die Million wird beim Aktienkauf gemacht: Die Idee dahinter!

Natürlich ist das eine Aussage, die von unternehmensorientierten Buy-and-Hold-Investoren geprägt ist. Allerdings ist das der Kreis, in dem sich die meisten Foolishen Investoren bewegen. Die Kernidee dahinter ist ziemlich einfach: Für die eigene Rendite legt man das Fundament beim Aktienkauf, das ist es, was somit die Basis für die eigene Rendite und den Vermögensaufbau ist. Möglichst günstig zu kaufen führt zu einer höheren Rendite. Schließlich bezahlen wir einen Preis, der einen Discount zum inneren Wert besitzt.

Das heißt: Wir sind zwar durch steigende Aktienkurse, Dividenden oder Wachstumspotenzial auf dem Weg hin zur ersten Million. Aber der Aktienkauf ist das Fundament dieser Rendite. Nicht ein möglicher Verkauf, wo man die Rendite lediglich einstreicht. Deshalb sollten Foolishe Investoren auch stets den Kauf höher gewichten als einen Verkauf.

Dieses Zitat ist jetzt umso relevanter. Wir befinden uns im Moment in einer Marktphase, die wir zwar nicht als marktbreiten Crash bezeichnen können. Aber wo im Growth-Segment viele trend- und wachstumsstarke Aktien mit einer Menge langfristigem Potenzial deutlich korrigierten. Natürlich gilt es, die Spreu vom Weizen zu trennen. Trotzdem existieren hier Chancen, die einen als Investor auf dem Weg zur ersten Million stark voranbringen können. Der eine oder andere Aktienkauf besitzt dadurch jetzt schließlich ein bedeutend höheres Renditepotenzial.

Denke immer an diese Aussage!

Dass die erste Million an der Börse beim Aktienkauf gemacht wird, ist jetzt für mich relevanter denn je. Volatilität kann zwar erhalten bleiben, das ist der Preis, den wir für dieses Renditepotenzial bezahlen müssen. Aber viele Tech- und Wachstumsaktien mit Megatrend-Märkten und einer aussichtsreichen Zukunft sind jetzt einfach sehr günstig.

Das sind die Chancen, auf die man sich konzentrieren kann. Die relevanten Faktoren sind das Unternehmen, die Renditeerwartung und eben die Zeit, die dazu führt, dass sich der Markt irgendwann wieder zum fairen oder sogar wachsenden inneren Wert hinbewegt.

Der Artikel Vergiss nicht: Die erste Million wird beim Aktienkauf gemacht ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.