Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 59 Minuten
  • Nikkei 225

    28.922,01
    +213,43 (+0,74%)
     
  • Dow Jones 30

    35.603,08
    -6,26 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    54.382,10
    -1.989,25 (-3,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.502,72
    -31,92 (-2,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.215,70
    +94,02 (+0,62%)
     
  • S&P 500

    4.549,78
    +13,59 (+0,30%)
     

Vergiss Ballard! Mit der Loop Energy-Aktie investierst du in die beste Brennstoffzelle der Welt (oder doch nicht?)

·Lesedauer: 4 Min.
Daimler Trucks Mercedes-Benz GenH2 TruckMercedes-Benz GenH2 Truck
Daimler Trucks Mercedes-Benz GenH2 TruckMercedes-Benz GenH2 Truck

Nachdem Ballard Power (WKN: A0RENB) über Jahrzehnte seine direkten Konkurrenten an einer Hand abzählen konnte, drängt sich das Feld in den letzten Jahren immer dichter. Viele Rivalen wagen sich nun aus der Deckung und gehen in die Offensive. Einer davon ist Loop Energy (WKN: A2QQCC). Die Kanadier behaupten, eine in vielerlei Hinsicht überlegene Brennstoffzellen-Technologie zu kommerzialisieren.

Das, in Kombination mit einem Aktienkurs auf Tauchstation, könnte eine hervorragende Einstiegsgelegenheit darstellen. Bevor wir uns auf den Weg machen, die Loop Energy-Aktie zu kaufen, sollten wir uns jedoch noch mal ein etwas breiteres Lagebild verschaffen.

Loop Energy sieht sich auf dem Sprung

Ballard Power gilt für viele immer noch als erste Anlaufstelle, wenn es um Brennstoffzellen geht. Der jüngste Deal mit der deutschen Quantron AG zeugt davon, dass sie weiterhin in der Champions League spielt. Das tut allerdings auch der Aktienkurs. Die Marktkapitalisierung summierte sich trotz der starken Kursrückgänge seit Februar noch immer auf heftige 4,7 Mrd. US-Dollar zum 17. September. Mir fällt es da schwer, noch Kurspotenziale auszumachen.

Handlicher ist hingegen die seit Februar an der Börse gelistete Loop Energy. Sie sammelte dabei 100 Mio. Kanadische Dollar ein. Doch auch ihre Aktie musste seither starke Rückgänge verkraften: vom Ausgabepreis von 16 Kanadischen Dollar ging es auf 5,30 runter. Sie hat jetzt eine Marktkapitalisierung von 178 Mio. Kanadischen Dollar (139 Mio. US-Dollar).

Das Management berichtet, dass es mit über 100 potenziellen Kunden im Gespräch sei. Bei mehreren befinde man sich in sehr fortgeschrittenen Phasen, wobei sechs bereits konkrete Tests durchführen. Das mittelfristige Ziel lautet, als Lieferant von Serienmodellen mit mindestens dreistelligen Stückzahlen ausgewählt zu werden.

Loop Energy sieht sich mit seinen 30 Patenten dafür gut positioniert. Basierend auf seinen besonderen Bipolarplatten, die einen gleichmäßigeren Gasfluss zulassen, kann das Unternehmen Brennstoffzellen-Systeme bauen, die über eine höhere Leistungsdichte und Haltbarkeit verfügen.

Bisher waren die Systeme eher als Range-Extender oder für den Einsatz in leichteren und mittelschweren Nutzfahrzeugen vorgesehen. Zukünftig will Loop Energy auch leistungsfähigere Modelle mit bis zu 250 Kilowatt anbieten, die in Schiffen, schweren Lkws und Zügen eingebaut werden können.

In Verbindung mit einem wachsenden Partnernetzwerk ist das Management um den deutschen Chairman Andreas Truckenbrodt und CEO Ben Nyland überzeugt, dass die Loop Energy-Aktie aktuell eine großartige Investmentgelegenheit darstellt.

Diese Rivalen könnten die Loop Energy-Aktie ausbremsen

So einfach dürfte es allerdings nicht werden, an etablierten Konkurrenten wie Ballard Power, Hydrogenics oder Cellcentric vorbeizukommen. Hinzu kommt, dass auch diverse Rivalen die Technologieführerschaft behaupten.

So sagt zum Beispiel Hyzon Motors (WKN: A2QF40), der führende Hersteller von Wasserstoff-Trucks, dass seine von Horizon Fuel Cell geerbte Technologie sowohl volumetrisch als auch gravimetrisch eine deutlich höhere Energiedichte aufweise als bei mehreren großen Konkurrenten. Und im kommenden Jahr soll ein System mit erstaunlichen 370 Megawatt in den Markt eingeführt werden.

EKPO Fuel Cell Technologies wiederum, das Joint Venture von Plastic Omnium (WKN: 871780), hat kürzlich die neueste Generation seiner Systeme mit bis zu 205 Kilowatt vorgestellt. Vorstand Julien Etienne gab sich nicht weniger selbstbewusst: „Die Stacks, die wir auf der IAA Mobility in München ausstellen, sind in Bezug auf die absolute Leistung und Leistungsdichte die Benchmark und setzen internationale Standards.“

Und neben solchen direkten Konkurrenten gibt es auch noch weitere mit alternativen Ansätzen wie zum Beispiel Hochtemperatur-Brennstoffzellen, die neben Wasserstoff auch andere Brennstoffe verwerten können. Oder Bipolarplatten-Lieferanten, deren Produkte vielleicht nicht leistungsfähiger, aber dafür günstiger in der Herstellung sind.

Worauf Anleger jetzt achten sollten

In diesem Markt ist noch sehr viel in Bewegung. Keiner kann sich seiner Technologie- oder Wettbewerbsposition sicher sein. Viele Parameter wollen gleichzeitig optimiert werden, von der Leistungsfähigkeit und Kompaktheit über die Reaktionsschnelligkeit und die Flexibilität bis hin zur Haltbarkeit. Und am Ende entscheidet natürlich auch der Herstellungspreis und die Lieferfähigkeit.

Ballard mag bei manchen Punkten in der Spitzengruppe sein und verschiedene Wettbewerber bei anderen.

Loop Energy verfügt sicherlich über gute Technologie und ein dynamisches Management mit hohen Ambitionen. Aber es ist noch zu früh, um alles auf ein Pferd zu setzen. Erst wenn die Großaufträge kommen und das Wettbewerbsfeld sich mehr sortiert, werden wir wissen, wer tatsächlich das beste Paket bietet.

Der Artikel Vergiss Ballard! Mit der Loop Energy-Aktie investierst du in die beste Brennstoffzelle der Welt (oder doch nicht?) ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Ralf Anders besitzt Aktien von Hyzon Motors. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.