Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 57 Minuten
  • Nikkei 225

    27.730,89
    -239,33 (-0,86%)
     
  • Dow Jones 30

    35.058,52
    -85,79 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    33.029,50
    +1.093,07 (+3,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    917,23
    +41,00 (+4,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.660,58
    -180,14 (-1,21%)
     
  • S&P 500

    4.401,46
    -20,84 (-0,47%)
     

Vergiss AMC: Diese 3 Meme-Aktien haben tatsächlich eine Zukunft

·Lesedauer: 7 Min.
FinTech Mobile Payment Wirecard Square Adyen Paypal ING Aktie

Eine langfristige Perspektive einzunehmen, war schon immer der größte Vorteil eines Investors. Der Aktienmarkt hat über Jahrzehnte hinweg massiven Vermögenszuwachs geschaffen, wenn man die Geduld hatte, einfach abzuwarten. Es ist eine ziemlich unglaubliche Leistung, dass die durchschnittliche Gesamtrendite des S&P 500 bei etwa 10 % pro Jahr liegt, egal ob man die letzten 100 Jahre oder nur die letzten paar Jahrzehnte betrachtet.

Manche Trader versuchen allerdings immer noch, die richtigen Ein- und Ausstiegspunkte zu wählen. Zudem gab es insbesondere in diesem Jahr einen enormen Zustrom von Investoren, die auf den Trend der Meme-Aktien setzen wollten.

Keine Aktie repräsentiert dieses Phänomen besser als AMC Entertainment Holdings (WKN: A1W90H), die mit einem Zuwachs von fast 3.000 % seit Anfang 2021 die mit Abstand beste Aktie am Markt ist.

Künstlicher Hype um AMC

Die Investoren sind bei AMC Entertainment eingestiegen, weil die geimpfte Bevölkerung wieder ins Kino gehen kann. Die These: Der Zustrom von Kinobesuchern wird sowohl die Eintrittseinnahmen als auch die hochprofitablen Konzessionsverkäufe ankurbeln und das Geschäft wieder auf das Niveau von vor COVID-19 bringen.

Das Problem ist, dass AMC schon vor dem Ausbruch des Coronavirus ein Unternehmen im Niedergang war. Es ist nicht nur das Problem des Kinobetreibers selber, sondern ein Problem, unter dem die gesamte Branche leidet.

Der Umsatz mit Kinokarten erreichte 2002 einen Höchststand von 1,57 Milliarden und ist seitdem stetig gesunken. Im Jahr 2019 wurden weniger als 1,23 Milliarden Tickets verkauft.

Die Kinos haben das Problem vertuscht, indem sie mehr Geld für ein Ticket verlangen, sodass die Einnahmen an den Kinokassen trotz der sinkenden Umsätze sogar gestiegen sind. Aus den 9,1 Milliarden USD, die vor 19 Jahren eingenommen wurden, wurden 11,2 Milliarden USD, kurz bevor die Pandemie alles zum Erliegen brachte.

Das mag vorteilhaft erscheinen, aber ständig steigende Preise, insbesondere mit dem Aufkommen von Streaming, haben Kinos zurückgedrängt. Dazu kommt, dass alle großen Studios sich verpflichtet haben, ihre Streaming-Dienste zu unterstützen, selbst wenn sie Filme in die Kinos bringen.

AMC musste zudem erhebliche Schulden aufnehmen, um Corona zu überleben. Man beendete das jüngste Quartal mit 5,4 Milliarden USD an langfristigen Schulden, 1,6 Milliarden USD an kurzfristigen Verbindlichkeiten und 4,9 Milliarden USD an Betriebsmietkosten, von denen 800 Millionen USD in diesem Jahr fällig sind, gefolgt von weiteren 1 Milliarde USD im nächsten Jahr.

Obwohl das Unternehmen in diesem Jahr mehr als 1 Milliarde USD einnahm, verzeichnete es einen Verlust von 567 Millionen USD und verbrannte 313 Millionen USD an Barmitteln.

AMC Entertainment ist kein Ort für langfristig denkende Investoren, um Geld anzulegen.

Diese Meme-Aktien sind besser

Kinos werden nicht verschwinden, aber es gibt bessere Plätze für Investments, sogar unter anderen sogenannten Meme-Aktien. Das liegt daran, dass diese ein stärkeres Geschäft oder bessere Wachstumsaussichten haben als AMC. Die folgenden drei Aktien bieten alle die Aufregung des Meme-Aktienwahns und haben gleichzeitig langfristiges Potenzial, solange man sich nicht von der Aufregung anstecken lässt und zu viel bezahlt.

1. Bed Bath & Beyond

Ich hatte den Einrichtungseinzelhändler Bed Bath & Beyond (WKN: 884304) eigentlich schon abgeschrieben. Der Vorstand war überaltert und versäumte es, das Führungsteam zu neuen Leistungen und Veränderungen im Bereich Einzelhandel anzustacheln.

Aktivistische Investoren räumten bei dem Einzelhandelsunternehmen auf, indem sie die Führungsetage und den Vorstand entließen und sich daranmachten, die ausufernde Ansammlung von Geschäften, die Bed Bath & Beyond angehäuft hatte, auseinanderzunehmen. Sie zeigten damit, dass Hedgefonds eine positive Kraft sein können.

Die Pandemie schlug zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt zu, gerade als sich BBB auf sein reduziertes Kerngeschäft konzentrieren wollte. Doch nun, da die Wirtschaft wieder anspringt, hat Bed Bath & Beyond die Chance zu glänzen.

Einer der einzigartigen Aspekte des Geschäfts des Einzelhändlers war seine Fähigkeit, jede Menge Cash zu generieren. Früher produzierte Bed Bath & Beyond regelmäßig mehr als 1 Milliarde USD an freiem Cashflow (FCF), und kurz vor dem Ausbruch der Krise waren es immer noch 750 Millionen USD. Dann wurde das Unternehmen gezwungen, seine Filialen zu schließen, und die Wirtschaft stand Kopf. Doch selbst dann meldete Bed Bath & Beyond, dass es bereits einen positiven FCF erwirtschaftet hat, nämlich 62 Millionen USD im letzten Quartal. Man kann erwarten, dass dieser Wert in den kommenden Quartalen noch steigen wird.

Das Unternehmen hat stark in seine E-Commerce-Plattform und seine Lieferkette investiert. Der engere Fokus sollte es dem Unternehmen ermöglichen, zu seiner herausragenden Position an der Spitze der Haushaltswarenbranche zurückzukehren.

2. Corsair Gaming

Corsair Gaming (WKN: A2QBQA) ist ein neueres Phänomen, da das Unternehmen erst im vergangenen September an die Börse ging. Aber der E-Sports- und Live-Streaming-Trend hat so viel Wachstumspotenzial, dass Corsair – ein Hersteller von Ausrüstung und Zubehör – in den kommenden Jahren einen enormen Aufschwung erleben sollte.

Im Gegensatz zu vielen anderen Meme-Aktien hatte Corsair durch die Pandemie keine Probleme, sondern profitierte davon, dass die Menschen zu Hause zu blieben und Games spielten. Corsair gibt es schon seit Jahren und hat sich einen Ruf als Qualitätshersteller erarbeitet, sodass seine Produkte sehr gefragt waren. Im letzten Quartal meldete das Unternehmen Rekordergebnisse: Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 71 % auf 529 Millionen USD und der Gewinn stieg auf 0,41 USD pro Aktie, verglichen mit nur 0,01 USD vor einem Jahr.

Das Unternehmen ist auch neu in der Meme-Aktien-Manie. Fast 22 % seiner ausstehenden Aktien werden leerverkauft. Die Reddit-Meute erachtet offensichtlich von dieser Aktie einen Flip: Der Preis sprang 13 % in dieser Woche. Aber das ist nicht der Grund, warum man sie kaufen sollte.

Corsair stellt High-End-Hochleistungs-Headsets, Tastaturen, Mäuse, Controller und Ausrüstung für Live-Streaming-Gamer und Content-Ersteller her. Das Unternehmen vertreibt auch Computerkomponenten wie Speicherkarten, Kühlsysteme und Netzteile und hat zwei eigene Plattformen, iCUE für Gamer und die Elgato Streaming Suite für Kreative.

Das Unternehmen weist darauf hin, dass Daten des Gaming- und Esports-Marktforschers Newzoo zeigen, dass es im Jahr 2020 weltweit schätzungsweise 825 Millionen Konsolenspieler und über 40 Millionen aktive Gaming-Kanäle auf Alphabets YouTube gibt. Außerdem gibt es Millionen aktiver Streamer auf Twitch und Facebook Gaming sowie auf den Plattformen der chinesischen Gaming-Seiten Huya und DouYu, die den Absatz von Gaming- und Content-Creation-Ausrüstung vorantreiben.

Corsair Gaming hat noch einen beträchtlichen Wachstumskurs vor sich, der nicht dadurch getrübt werden sollte, dass die Reddit-Jungs die Aktie hypen.

3. GameStop

GameStop (WKN: A0HGDX) mag als die ursprüngliche Meme-Aktie eine überraschende Wahl sein, insbesondere angesichts der Tatsache, dass die Aktie zu über 220 USD gehandelt wird. Das entspricht einem Gewinn von 1.050 % im bisherigen Jahresverlauf. Aber genau hier kann es sich lohnen, Geduld zu haben und darauf zu warten, dass die Hype-Crowd weiterzieht. GameStop hat tatsächlich Turnaround-Investment-Qualität, die ansehnliche Gewinne ermöglichen könnte.

Auch wenn Kinos auf dem absteigenden Ast sind, werden die Videospieleläden sicher nicht wie Blockbuster Videos verschwinden.

Das ist genau der Grund, warum das neue Managementteam, das fast vollständig von Amazon und Google übernommen wurde, versucht, den Videospielehändler in ein verbraucherorientiertes, onlineorientiertes Spieleunternehmen umzugestalten. Chairman Ryan Cohen hat die Vision, das Unternehmen zum „Amazon der Spiele“ zu machen.

Das Unternehmen startet von einem soliden Fundament aus, nachdem es den Meme-Aktienhandel, der den Aktienkurs in die Höhe trieb, dazu genutzt hat, neues Kapital zu beschaffen, um seine Schulden vollständig zu tilgen. Das verwässerte zwar die bestehenden Aktien, was man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Doch es ermöglichte dem Unternehmen, seine Konten zu füllen und sich für die Umsetzung der Strategie zu positionieren.

Da Games immer mehr digitale Downloads und Onlinespiele werden, muss GameStop sich ebenfalls in diese Richtung bewegen. Kinos können nicht wirklich effektiv auf die Art und Weise reagieren, wie Zuschauer heute Filme ansehen. Doch GameStop hat die Chance, sich auf eine Weise neu zu erfinden, wie es nur wenige Unternehmen können.

Zweifelsohne ist GameStop das riskanteste dieser drei Unternehmen, da es sich um eine Wette auf einen im Wesentlichen unerprobten Übergang handelt. Aber die Pandemie hat gezeigt, dass sich die Menschen in Rekordzahlen der E-Commerce-Plattform von GameStop zuwenden. Das deutet darauf hin, dass die bekannte Marke ein Leuchtturm für Kunden sein könnte.

Anstatt auf das rückläufige Geschäft und die Branche von AMC zu wetten, ist GameStop eine Aktie, die sich auszahlen könnte.

Der Artikel Vergiss AMC: Diese 3 Meme-Aktien haben tatsächlich eine Zukunft ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet, Amazon und Facebook und empfiehlt HUYA. Rich Duprey besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 22.6.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.