Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 17 Minute
  • DAX

    15.754,84
    +374,05 (+2,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.252,75
    +115,64 (+2,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.752,53
    +525,50 (+1,49%)
     
  • Gold

    1.782,20
    +2,70 (+0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1246
    -0,0041 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    45.899,13
    +2.627,54 (+6,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.332,41
    +11,13 (+0,84%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    +2,47 (+3,55%)
     
  • MDAX

    34.839,20
    +842,35 (+2,48%)
     
  • TecDAX

    3.885,26
    +132,31 (+3,53%)
     
  • SDAX

    16.603,06
    +489,62 (+3,04%)
     
  • Nikkei 225

    28.455,60
    +528,23 (+1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.335,80
    +103,52 (+1,43%)
     
  • CAC 40

    7.043,37
    +177,59 (+2,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.652,90
    +427,74 (+2,81%)
     

Verdi: Erhöhtes Kurzarbeitergeld im Luftverkehr verlängern

BERLIN/FRANKFURT (dpa-AFX) - In der Luftverkehrsbranche droht nach Einschätzung der Gewerkschaft Verdi eine weitere Abwanderung von Beschäftigten. Die Gewerkschaft verlangt daher, die noch bis Jahresende geltenden Regeln zu erhöhten Sätzen beim Kurzarbeitergeld bis Ende März 2022 zu verlängern. Dies sei bislang im Referentenentwurf des Bundesarbeitsministeriums nicht enthalten. "Beschäftigte, die über den Jahreswechsel hinaus in Kurzarbeit verbleiben, würden so ein Viertel ihres Kurzarbeitergeldes verlieren. Für die Beschäftigten wäre das eine Katastrophe", kritisierte die Verdi-Vizevorsitzende Christine Behle am Mittwoch in Berlin.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.