Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 47 Minuten
  • DAX

    15.435,76
    +114,88 (+0,75%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.227,87
    +18,56 (+0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    34.156,69
    +265,67 (+0,78%)
     
  • Gold

    1.895,20
    +10,40 (+0,55%)
     
  • EUR/USD

    1,0746
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • BTC-EUR

    21.587,22
    +12,90 (+0,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    535,24
    +9,28 (+1,76%)
     
  • Öl (Brent)

    77,90
    +0,76 (+0,99%)
     
  • MDAX

    29.488,40
    +309,37 (+1,06%)
     
  • TecDAX

    3.330,57
    +29,69 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.481,28
    +251,52 (+1,90%)
     
  • Nikkei 225

    27.606,46
    -79,01 (-0,29%)
     
  • FTSE 100

    7.919,25
    +54,54 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.166,34
    +33,99 (+0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.113,79
    +226,34 (+1,90%)
     

Verdi-Chef: 'Große Entschlossenheit' vor Tarifrunde

BERLIN (dpa-AFX) -Vor den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen erwartet Verdi-Chef Frank Werneke eine rege Beteiligung bei möglichen Warnstreiks. "In den fast 22 Jahren, in denen ich nun dem Verdi-Bundesvorstand angehöre, habe ich noch keine so große Entschlossenheit der Beschäftigten wie heute erlebt, sich aktiv in die Tarifbewegung einzubringen", sagte Werneke der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Am 24. Januar beginnen Verdi und der Beamtenbund dbb mit Tarifverhandlungen für rund 2,5 Millionen Beschäftigte von Bund und Kommunen.

Werneke sagte: "Bei unseren Befragungen und Treffen mit Beschäftigten haben wir eine riesige Resonanz." Direkt nach Beginn der Verhandlungen sei die Arbeitnehmerseite "aktionsfähig", so der Gewerkschaftschef. Verdi und der dbb fordern 10,5 Prozent mehr Einkommen, mindestens aber 500 Euro mehr im Monat.