Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 48 Minute
  • Nikkei 225

    28.611,84
    +369,63 (+1,31%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • BTC-EUR

    30.139,58
    -33,41 (-0,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    717,34
    -17,80 (-2,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     
  • S&P 500

    3.768,25
    -27,29 (-0,72%)
     

Verdi-Appell: Klinik- und Pflegepersonal sollte sich impfen lassen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat Klinik- und Pflegepersonal aufgerufen, sich freiwillig gegen das Coronavirus impfen zu lassen. "Wir als Verdi rufen die Beschäftigten im Gesundheitswesen dazu auf, sich sobald wie möglich gegen das Coronavirus impfen zu lassen", sagte Verdi-Vorstandsmitglied Sylvia Bühler der "Rheinischen Post" (Freitag). Sie verwies auf ein erhöhtes berufliches Infektionsrisiko im Klinik- und Pflegebereich.

"Nach Abwägung aller Chancen und Risiken ist es schon aus Gründen des Selbstschutzes und des Schutzes der eigenen Familie angeraten, sich impfen zu lassen, sofern nicht ernste gesundheitliche Gründe dagegensprechen", sagte Bühler. Eine Impfung müsse aber freiwillig bleiben. Sie forderte zugleich mehr Aufklärung über alle Aspekte der Impfung.

Der Präsident des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste (bpa), Bernd Meurer, hatte auf eine unterschiedlich ausgeprägte Impfbereitschaft beim Pflegepersonal verwiesen. "Wir haben Einrichtungen, wo sich fast 100 Prozent der Mitarbeiter impfen lassen." In anderen ließen sich dagegen zwei Drittel nicht impfen Es sei im Moment schwer, ein klares Bild zu zeichnen, sagte Meurer.