Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.642,96
    -1.109,43 (-1,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.371,97
    +59,34 (+4,52%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

Verdacht auf Metallspäne - Rewe-Tiefkühlspinat zurückgerufen

ARDO ruft sein Produkt
ARDO ruft sein Produkt "REWE Beste Wahl, Junger Spinat Gehackt" zurück. (Bild: https://www.produktwarnung.eu/) (https://www.produktwarnung.eu/)

Der Tiefkühlkosthersteller Ardo ruft bundesweit Tiefkühlspinat wegen möglicher Metallspäne in dem Gemüse zurück. Eine Gesundheitsgefährdung könne nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden, teilte das Ratinger Büro der Firma am Samstag mit.

Dabei geht es um das Produkt "REWE Beste Wahl, Junger Spinat Gehackt" in der 450 Gramm Packung. Betroffen seien Packungen mit der EAN-Nummer 433725605169 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum Januar 2026. Von dem Verzehr des Spinats werde dringend abgeraten.

Auch ohne Vorlage eines Kassenbons können Verbraucherinnen und Verbraucher den TK-Spinat in den Supermärkten zurückgeben. Der Kaufpreis wird erstattet.