Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 37 Minuten
  • Nikkei 225

    26.215,79
    +278,58 (+1,07%)
     
  • Dow Jones 30

    29.490,89
    +765,38 (+2,66%)
     
  • BTC-EUR

    19.899,49
    +187,72 (+0,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    444,05
    +8,70 (+2,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.815,43
    +239,82 (+2,27%)
     
  • S&P 500

    3.678,43
    +92,81 (+2,59%)
     

Verbraucherzentralen verwundert über geplante Energiekommission

BERLIN (dpa-AFX) - Die Vorsitzende des Verbraucherzentrale Bundesverband, Ramona Pop, hat sich verwundert über die Zusammensetzung der geplanten Energiekommission gezeigt. Sie verwundere es, "dass der Verbraucherzentrale Bundesverband als Stimme der Verbraucherinnen und Verbraucher nicht in die Expertenkommission Wärme/Gas eingeladen wurde", sagte Pop der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Die Einrichtung einer solchen Kommission hatten die Koalitionsspitzen vereinbart, damit sie sich über eine Preisdämpfung für Wärme Gedanken macht.

Pop sagte: "Verbraucherinnen und Verbraucher müssen die Auswirkungen der Energiepreiskrise unmittelbar tragen." Für viele wiege diese Last bereits jetzt schwer. "Die Interessen der Verbraucherinnen und Verbraucher gehören an den Verhandlungstisch." Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hatte vergangene Woche angekündigt, dass die Kommission "sehr schnell", nämlich noch im Oktober, Ergebnisse vorlegen werde.