Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 33 Minuten
  • Nikkei 225

    26.809,37
    +8,39 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    29.969,52
    +85,73 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    16.044,01
    +402,15 (+2,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    382,19
    +7,79 (+2,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.377,18
    +27,82 (+0,23%)
     
  • S&P 500

    3.666,72
    -2,29 (-0,06%)
     

Verbraucherpreise sinken auch im Oktober um voraussichtlich um 0,2 Prozent

·Lesedauer: 1 Min.
Zapfsäule einer Tankstelle
Zapfsäule einer Tankstelle

Auch im Oktober sind die Verbraucherpreise in Deutschland weiter gefallen: Die Inflationsrate liege voraussichtlich bei minus 0,2 Prozent zum Vorjahresmonat, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Besonders die Energiepreise gingen den vorläufigen Angaben zufolge im Vorjahresvergleich zurück: Sie sanken um 6,8 Prozent. Nahrungsmittel dagegen verteuerten sich um 1,4 Prozent; die Preise für Dienstleistungen, darunter Wohnungsmieten, stiegen um 1,0 Prozent.

Unter anderem drückt die seit Juli geltende Mehrwertsteuersenkung in der Corona-Krise insgesamt weiterhin die Preise, wie die Statistiker mitteilten. Im Vergleich zum Vormonat September indes stiegen die Verbraucherpreise im Oktober demnach um 0,1 Prozent. Die endgültigen Inflationsergebnisse will das Statistikamt am 12. November veröffentlichen.

dwo/jm