Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 25 Minute
  • DAX

    15.603,88
    -308,42 (-1,94%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.229,56
    -70,05 (-1,63%)
     
  • Dow Jones 30

    33.589,81
    -675,56 (-1,97%)
     
  • Gold

    1.836,10
    -6,50 (-0,35%)
     
  • EUR/USD

    1,1348
    +0,0031 (+0,2724%)
     
  • BTC-EUR

    29.835,29
    -1.678,25 (-5,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    765,72
    -44,88 (-5,54%)
     
  • Öl (Brent)

    0 (0)
     
  • MDAX

    33.642,36
    -698,04 (-2,03%)
     
  • TecDAX

    3.504,31
    -86,60 (-2,41%)
     
  • SDAX

    15.363,55
    -399,45 (-2,53%)
     
  • Nikkei 225

    27.522,26
    -250,64 (-0,90%)
     
  • FTSE 100

    7.494,13
    -90,88 (-1,20%)
     
  • CAC 40

    7.068,59
    -125,57 (-1,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.473,31
    -295,61 (-2,15%)
     

Verbesserte TV-Quote: 5,2 Millionen sehen Bayern-Spiel bei Sat.1

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Mit der Live-Übertragung der Partie des FC Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach zum Rückrundenauftakt der Fußball-Bundesliga hat Sat.1 eine wesentlich bessere Quote als zum Hinrundenabschluss erzielt. Das 1:2 des durch mehrere Corona-Fälle geplagten deutschen Meisters am Freitagabend gegen die Gladbacher sahen nach Angaben des Free-TV-Senders im Schnitt etwa 5,2 Millionen Interessierte. Dies entsprach einem Marktanteil von 17,3 Prozent. An die ZDF-Serie "Der Staatsanwalt" mit 5,88 Millionen Zuschauern (19,3 Prozent) kam Sat.1 aber nicht ganz heran.

Die Übertragung vom letzten Spiel der Bayern vor der Winterpause gegen den VfL Wolfsburg (4:0) am 17. Dezember hatte bei Sat.1 nur einen Wert von 3,2 Millionen Menschen und einen Marktanteil von 10,7 Prozent erreicht. Zum Vergleich: Das Eröffnungsspiel der Bundesliga-Saison zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayern München (1:1) hatten im Schnitt 5,163 Millionen Zuschauer verfolgt. Bei der Übertragung des Supercups waren es sogar 5,748 Millionen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.