Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.531,75
    -112,22 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,51
    -36,41 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,18 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.750,60
    +0,80 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1718
    -0,0029 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    36.370,69
    +308,81 (+0,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.067,20
    -35,86 (-3,25%)
     
  • Öl (Brent)

    73,95
    +0,65 (+0,89%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    -200,95 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.901,55
    -50,21 (-1,27%)
     
  • SDAX

    16.836,46
    -171,25 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.051,48
    -26,87 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.638,46
    -63,52 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,54 (-0,03%)
     

Vanmoof sammelt 108 Millionen Euro ein – und profitiert vom deutschen Markt

·Lesedauer: 2 Min.
Vanmoof-Gründer Taco Carlier will seine High-Tech-Fahrräder in die USA bringen.
Vanmoof-Gründer Taco Carlier will seine High-Tech-Fahrräder in die USA bringen.

Der Fahrradmarkt hat von der Corona-Pandemie profitierten können. Die Nachfrage nach elektrischen Zweirädern ist groß. Das niederländische E-Bike-Startup Vanmoof hat im Rahmen einer Series-C-Finanzierungsrunde 128 Millionen Dollar, umgerechnet etwa 108 Millionen Euro eingesammelt. Leadinvestor ist die asiatische Private-Equity-Gesellschaft Hillhouse Investment. Außerdem haben sich Gillian Tans, ehemalige CEO von Booking.com, sowie die bestehenden Investoren Norwest Venture Partners, Felix Capital, Balderton Capital und TriplePoint Capital an der Finanzierung beteiligt.

Firma will weltweit Läden eröffnen

Mit dem Geld will das Unternehmen seine Produktion ausweiten und in die Entwicklung von neuen Hardware- und Softwarekomponenten investieren. Vanmoof will bis Ende 2021 in 50 Städten weltweit sogenannte „Service Hubs“ eröffnen. Vanmoof verzeichnet nach eigenen Angaben vor allem in den USA eine steigende Nachfragen. Es sei der am schnellsten wachsende Markt für die niederländische Firma. Unternehmensangaben zufolge hat das Startup in weniger als zwei Jahren rund 182 Millionen US-Dollar, umgerechnet rund 154 Millionen Euro eingesammelt und zählt somit zu den höchstfinanzierten E-Bike-Unternehmen weltweit.

Das Fahrrad bietet digitale Features, wie etwa die Steuerung der Gangschaltung und Maximalgeschwindigkeit via App. Zudem lässt sich das Bike nach dem Diebstahl orten, ein wichtiger Bestandteil des Geschäftsmodells. Denn die kostenpflichtige Diebstahlgarantie werde Unternehmensangaben zufolge von 50 Prozent der Kunden dazugekauft.

Mehr als die Hälfte des Umsatzes wird in Deutschland erwirtschaftet

Vanmoof verlangt für seine E-Bikes um die 2.000 Euro. Ein Preis, den viele Deutsche bereit sind zu zahlen. Demnach verbucht die Firma mehr als die Hälfte des Umsatzes in der Bundesrepublik. 2020 soll Vanmoof etwa 100 Millionen Euro an Umsatz gemacht haben, und das elf Jahre nach der Gründung.

Die Brüder Taco und Ties Carlier haben Vanmoof 2009 gegründet. Nachdem sie aufgrund ihrer defekten Beleuchtung am Rad eine Vielzahl an Strafzetteln von der Polizei ausgestellt bekamen. Die Idee: quasi ein Computer auf Rädern. Laut Unternehmensangaben wird der weltweite E-Bike-Markt bis 2028 auf rund 48 Milliarden Dollar geschätzt, doppelt so viel wie vor der der Corona-Pandemie.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.