Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.508,55
    -591,83 (-2,03%)
     
  • Dow Jones 30

    34.137,31
    +316,01 (+0,93%)
     
  • BTC-EUR

    45.797,60
    -1.353,59 (-2,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.273,64
    +10,67 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.950,22
    +163,95 (+1,19%)
     
  • S&P 500

    4.173,42
    +38,48 (+0,93%)
     

Value-Aktien in der Korrektur? Auf diese Faktoren achte ich!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.

Willst du auf Value-Aktien setzen, um dich vor einer möglichen Korrektur zu schützen? Das könnte ein ziemlich cleverer Ansatz sein. Wenn eine solche Value-Aktie schließlich über eine attraktive Sicherheitsmarge verfügt, so kann das das Abwärtspotenzial deutlich minimieren.

Aber worauf sollten Foolishe Investoren achten, wenn sie jetzt auf Value-Aktien setzen wollen? Das ist wiederum eine Frage, der wir im Folgenden auf den Grund gehen wollen. Hier sind jedenfalls meine Faktoren, die ich bei der Auswahl potenzieller Value-Aktien beachte.

Value-Aktien: Das Geschäftsmodell als Schlüssel!

Grundsätzlich gilt natürlich auch weiterhin, dass bei Value-Aktien das Geschäftsmodell der Schlüssel zum Erfolg ist. Eine günstige Bewertung oder auch eine Sicherheitsmarge können noch so attraktiv wirken. Wenn jedoch das Geschäftsmodell keinerlei Stabilität verspricht, so sind diese Aspekte eigentlich wenig wert.

Entsprechend müssen Foolishe Investoren diesen Faktor hoch gewichten. Idealerweise sollten Investoren darauf achten, dass das operative Fundament auch in der Krise weitgehend stabil bleibt. Beziehungsweise nicht nachhaltig gestört wird. Sowie, dass es zukünftig zumindest moderate Wachstumstreiber geben kann, die die Aktie und das operative Zahlenwerk weiterhin anschieben und vielleicht zu einer anderen Bewertung bei der Aktie führen.

Unternehmensorientiert sollte das Geschäftsmodell die Grundlage einer jeden Investitionsentscheidung sein. Das gilt natürlich auch für die Auswahl von Value-Aktien.

Keine hohe Verschuldung!

Ein zweiter Faktor, auf den ich bei der Auswahl meiner Value-Aktien achte, ist außerdem die bilanzielle Situation. Gerade in der Krise existieren einige Kandidaten, die zwar als günstige Chancen eingeordnet werden können, die jedoch über bilanzielle Risiken verfügen. Oder anders ausgedrückt: wenig Cash und dafür eine hohe Verschuldung.

Ob sie daran selbst schuld sind, ist absolut zweitrangig. Es geht darum, wie man als Investor die zukünftigen Chancen und Risiken bewertet. Eine hohe Verschuldung kann dabei etwas sein, das eher risikoseitig ausschlägt.

Deshalb ist die bilanzielle Situation ein wesentlicher Faktor, den ich jetzt bei der Auswahl potenzieller Value-Aktien in den Fokus rücke. Auch damit kann man das zukünftige Risiko minimieren und die Chance erhöhen.

Value-Aktien: Dividende ist mir wichtig

Nenn mich ruhig eitel, aber zu guter Letzt setze ich nicht auf reine Value-Aktien. Nein, sondern mir ist eine günstige Bewertung außerdem gepaart mit einer attraktiven Dividende wichtig. Das kann ein weiterer Gradmesser für Stabilität in der Krise sein.

Was eine stabile, günstige Dividendenaktie mit Value-Vorzügen ausmacht? Das ist ein anderes Thema. Um jedoch den Bogen zurück zum eigentlichen Thema zu schlagen: Ein stabiles Geschäftsmodell, eine nachhaltige Basis und bilanzielle Stabilität sind auch hier entscheidend. Das ist der Mix, auf den ich mich jetzt hin und wieder einlasse, um mich vor einer Korrektur zu schützen.

The post Value-Aktien in der Korrektur? Auf diese Faktoren achte ich! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021